Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades

Europäische Tag des Fahrrades

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verordnung verlängert: Alle Vorgaben zur Ausgangsbeschränkung wurden bis 19.04. verlängert. Beitrag
Bauarbeiten: Im Schönfelder Weg und in der Goethestraße wird gebaut. Beitrag.
Wetter am Dienstag: Viel Sonne, hin und wieder einige Wolken, bis zu 19 Grad

Bernau (Barnim): Unter dem Motto „Mobilitätsgesetz verabschieden – für saubere Luft und ein fahrradfreundliches Berlin!“, fand am heutigen Sonntag die weltweit größte Fahrraddemonstration, die Sternfahrt in und nach Berlin statt.

Tausende Menschen sattelten heute auf das Zwei-Rad um und nahmen auf zahlreichen Routen an der Veranstaltung des ADFC Berlin e.V. teil.

Die wohl längste Tour der Sternfahrt begann bereits am gestrigen Abend im polnischen Stettin und führte ihre Teilnehmer am heutigen Morgen u.a. auf den Biesenthaler Marktplatz, wo sie unter Beifall begrüßt wurden.

Im Anschluss begleiteten zahlreiche Biesenthaler den Weg der Sternenfahrer in Richtung Berlin. Denn auch in unserer Region fanden gleich zwei Fahrraddemonstrationen statt, welche auf die teils unhaltbaren Zustände für Radfahrer aufmerksam machen wollten.

So lud die Lokale Agenda 21, wie eben erwähnt, am heutigen Morgen zu einer Fahraddemonstration ein, welche den Bau eines Radweges von Wullwinkel nach Biesenthal fordert.

„Die Planungen für den Radwegebau auf dem letzten Teilstück begannen bereits im Jahr 2008 und die Stadt Biesenthal hat im Jahr 2010 den Beschluss zur Kostenbeteiligung gefasst. Seitdem drängen die Stadt Biesenthal, die Amtsverwaltung und die Lokale Agenda 21 Biesenthal darauf, dass der Radweg endlich fertig gebaut wird. Nach Abschluss des Planfeststellungsverfahrens Anfang 2018 ist der Baubeginn noch immer nicht in Sicht. Damit ist eine Fertigstellung des Radwegs vor 2019 kaum noch realisierbar.“ so die Lokale Agenda 21.

Schon gelesen?
Wir wünschen Euch einen sonnig-schönen Dienstag, guten Morgen

Aber auch in Bernau bei Berlin fehlen wichtige und vor allem sichere Wege für Radfahrer. So lud die Initiatorin und Ortsvorsteherin von Birkenhöhe, Heidi Scheidt, zahlreiche Kommunalpolitiker und Gäste zu einer Fahrradtour von Birkenhöhe zum Bernauer Marktplatz ein. Unter den etwa 160 Teilnehmern befanden sich auch die Ortsvorsteher der ebenfalls betroffenen Ortschaften Birkholzaue und Birkholz. Aber auch die fahrradbegeisterte Landtagspräsidentin Britta Stark, der Landtagsabgeordnete Péter Vida oder der Bernauer CDU-Vorsitzende Daniel Sauer, ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich ein eigenes Bild von der aktuellen Situation zu machen.

Empfangen wurde die Gruppe vor dem Bernauer Rathaus von Bürgermeister André Stahl. Auch das Stadtoberhaupt sprach sich für die Notwendigkeit eines Radweges zu- und zwischen den betroffenen Ortsteilen aus. Allerdings liegt dies nicht in der Hand der Stadt Bernau, sondern vielmehr beim Land Brandenburg. Alternativ will man sich ggf. Gedanken dazu machen, eine Ausweichroute abseits der vielbefahrenen Landesstraße zu finden.

Auf jeden Fall waren sich heute alle Parteien, Organisationen und Teilnehmer gleichermaßen darüber einig, dass es in punkto sichere Fahrradwege noch allerhand zu tun gibt und man gemeinsam an Lösungen arbeiten werde.

Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades
Foto: Detlef Maleuda
Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades
Foto: Daniel Sauer
Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades
Foto: Bernau LIVE
Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades
Foto: Bernau LIVE
Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades
Foto: Bernau LIVE
Fahrraddemos in Bernau und Biesenthal zum Tag des Fahrrades
Foto: Daniel Sauer
Bernau LIVE
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.