Anzeige
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Samstag: Mix aus Sonne und Wolken, gelegentlich etwas Regen möglich bei bis zu 19 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Meldungen der Polizei aus und um Bernau vom Wochenende

Polizeidirektion Ost / PI Barnim

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 3 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Wie an jedem Montag haben wir für euch einige regionale Polizeimeldungen aus und um Bernau vom Wochenende zusammengefasst.

Rückblick zum Speedmarathon am vergangenen Freitag

Wie wir in Beiträgen informierten, stand in der vergangenen Woche die Verkehrssicherheit im Fokus der Brandenburger Polizei. Hierzu fanden 15.- 21. April 2024 zahlreiche (Schwerpunkt) Verkehrskontrollen statt. So etwa mit Schwerpunkttagen „Betäubungsmittel im Straßenverkehr“, „Güterverkehr in den Blick“ oder eben dem europaweiten „Speedmarathon“ am vergangenen Freitag.

Nach Polizeiangaben wurden in 24 Stunden insgesamt 2.094 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. An der Kontrollaktion beteiligten sich 286 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die an 131 Stellen die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer kontrollierten. Trauriger Spitzenreiter im Bereich der Polizeidirektion Ost war ein Fahrer, der anstatt mit erlaubten 70 km/h mit 117 km/h auf der Landstraße unterwegs war.

Anzeige
Forum Bernau - Bild kann nicht geladen werden.  

Polizeioberrat Mathias Funk, Leiter des Verkehrsbereichs im Polizeipräsidium:

„Wer rast, gefährdet sein Leben und das anderer! Im letzten Jahr haben 108 Menschen auf unseren Straßen ihr Leben verloren – und davon 50 Menschen nur, weil sie selbst oder ein anderer Verkehrsteilnehmender zu schnell unterwegs waren. Damit war fast jeder zweite tödliche Verkehrsunfall 2023 auf überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. Und genau deshalb beteiligen wir uns am Speedmarathon. Denn jeder der auf Brandenburgs Straßen zu schnell unterwegs ist, muss damit rechnen geblitzt zu werden. Geht es doch tatsächlich darum Menschenleben zu retten. Die erneut hohe Anzahl an festgestellten Verstößen zeigt, wie nötig unsere Kontrollen immer noch sind.“

Am Speedmarathon beteiligte sich die Polizei Brandenburg bereits in den letzten Jahren durch eigene Kontrollen an Orten, die sich als Unfallschwerpunkte oder unfallgefährdete Bereiche identifizieren lassen. Auf den Straßen der Region verunglückten im vergangenen Jahr bei 74.037 Verkehrsunfällen über 10.923 Verkehrsteilnehmer, davon 108 tödlich. Hinsichtlich der Unfallschwere stellt dabei die Hauptunfallursache Geschwindigkeit mit 50 tödlich verletzten Menschen einen besonderen Schwerpunkt dar.

Zwar waren im Jahr 2023 nur 8,3 Prozent aller Verkehrsunfälle in Brandenburg auf die Unfallursache Geschwindigkeit zurückzuführen, gleichzeitig stieg der Anteil der Verletzten bei derartigen Verkehrsunfällen um 19,3 Prozent auf 2.519. Im Durchschnitt ist fast jeder fünfte Verkehrsunfall mit verletzten Verkehrsteilnehmern auf zu schnelle oder nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen.

Die Zahl der 2023 festgestellten Geschwindigkeitsverstöße auf Brandenburgs Straßen stieg im Vergleich zum Jahr 2022 noch einmal um 3,8 Prozent auf 1.301.810 an.

Weitere Meldungen

Verkehrsunfall mit Sachschaden – Pkw landet im See nahe Joachimsthal

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagabend nahe Joachimsthal. Nach Polizeiangaben war ein Pkw zu schnell unterwegs, kam so von der Fahrbahn ab, rutschte durch eine Böschung und landete am Seerand im Wasser. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt und Öl trat nicht aus. Da der Abschlepper das Fahrzeug nicht verladen konnte, wurde ein Kran zur Bergung angefordert. Der Verkehrsunfall wurde aufgenommen, gegen den Fahrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Ein Fall für den polizeilichen Staatsschutz

Am späten Samstagabend wurde die Polizei in den Bernauer Ortsteil Schönow gerufen. Anwohner hatten sich zuvor über lautstarken Lärm beschwert. Vor Ort traf die Polizei auf etwa 20 Jugendliche, die in einer Wohnung feierten und versprachen, die Party fortan etwas ruhiger anzugehen.

Leider hielt das Versprechen nicht lange an und so wurde die Polizei erneut gerufen. Dieses Mal standen zahlreiche Jugendliche vor dem Haus und riefen mutmaßlich volksverhetzende Parolen. Ein Audiomitschnitt untermauerte die Anschuldigungen. Ihre Erziehungsberechtigten kamen zum Ort des Geschehens und beendeten das Treiben. Trotzdem ermittelt der polizeiliche Staatsschutz zum Vorhalt der Volksverhetzung.

Fahrradcodierung in Bernau

Am morgigen Dienstag, dem 23. April 2024, bietet die Barnimer Polizei erneut eine kostenfreie Fahrradcodierung in Bernau an. Wer sein Fahrrad entsprechend schützen möchte, kann dies in der Zeit von 13 bis 17 Uhr auf dem Bernauer Marktplatz.

Zudem wird es zahlreiche Tipps geben, wie Ihr Euer Rad am besten gegen Diebstahl sichern könnt. Auch sonst steht das Bernauer Team der polizeilichen Prävention mit Rat und Tat zur Seite und beantwortet gerne Fragen zur allgemeinen Sicherheit.

Bei der Fahrradcodierung erhält Euer Fahrrad eine gut sichtbar angebrachte individuelle Nummer mit einem Hinweis zum Eigentümer des Rades. Diese hilft in vielen Fällen eventuelle Diebe abzuschrecken. Sollte Euer Fahrrad dennoch gestohlen werden, erleichtert es beim Wiederauffinden die Zuordnung zu Euch als dessen Eigentümer. Zudem lassen sich etwaige Diebe leichter überführen.

Für eine Codierung ist ein Eigentumsnachweis erforderlich! Minderjährige, welche ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten zur Codierung kommen, müssen zusätzlich eine schriftliche Einverständniserklärung zur Codierung mitbringen. Ein Mustervordruck ist HIER zu finden.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content