Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 09.01.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Mittwoch: Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken bei bis zu 10 Grad

Barnim: Motorradfahrer bei Unfall tödlich verunglückt

Infos der PD Ost / PI Barnim

Bernau / Barnim: Zu zwei schweren Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Motorrädern, kam es am vergangenen Wochenende im Landkreis Barnim.

Bei zwei unabhängigen Unfällen wurde ein Motorradfahrer tödlich und ein anderer schwer verletzt. Die Unfälle ereigneten sich in Joachimsthal und Ahrensfelde.

Eichhorst / Joachimsthal

Anzeige  

Am 25.10.2020, gegen 11:50 Uhr, wurde der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet. Auf der L220 waren demnach zwischen Eichhorst und Joachimsthal ein Motorrad und ein Auto frontal zusammengeprallt.

Nach jetzigen Erkenntnissen befuhr ein 32 Jahre alter Mann mit seiner Honda CBR 1000 die Straße in einer Gruppe von mehreren Kradfahrern. Alle waren in Richtung Joachimsthal unterwegs gewesen. Als der Mann einen vorausfahrenden PKW überholte, verlor er den Halt über das Motorrad und stürzte. Dabei geriet er in den Gegenverkehr, wo der Fahrer eines entgegenkommenden Mazda 5 nicht mehr ausweichen konnte. Motorrad und Auto kollidierten frontal miteinander. Für den Kradfahrer kam jede Hilfe zu spät. Er erlag trotz Reanimationsversuchen noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die beiden 57 und 55 Jahre alten Insassen des Mazdas wurden bei dem Geschehen leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme musste die L220 für 90 Minuten voll gesperrt werden. Jetzt schauen sich Kriminalisten der Inspektion Barnim den Unfallhergang noch einmal ganz genau an.

Unfall in Ahrensfelde

Am 25.10.2020, gegen 08:10 Uhr, wurden Polizisten zur L31 gerufen. Zwischen Blumberg und Birkholzaue war kurz zuvor ein Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden.

Nach jetzigen Erkenntnissen kam der 60-Jährige mit seiner Kawasaki nach einem Überholvorgang beim Wiedereinscheren nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Schleudern. In der weiteren Folge fuhr die Maschine nach links und prallte erst gegen ein Verkehrszeichen und dann gegen einen Baum. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in das Unfallklinikum Berlin. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun zur genauen Unfallursache.

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Bernau b. Berlin – Mutmaßliche Diebe gestellt

Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte am Morgen des 25.10.2020 im Schönfelder Weg einen Renault Traffic und kurz darauf drei Männer, die offensichtlich gerade dabei waren, Baumaterialien von einer Baustelle in den Transporter zu verladen. Der Zeuge sprach die Männer an, woraufhin diese in den Transporter stiegen und davonfuhren. Alarmierte Polizisten konnten das Fahrzeug jedoch in Börnicke ausmachen und anhalten. Im Laderaum fanden sich ca. 20 Farbeimer sowie zehn Säcke mit Mörtel und Zement. Aber auch diverse andere Baumaterialien entdeckten die Beamten.

Zur Herkunft all dieser Gegenstände fanden die Insassen des Fahrzeugs keine wirklich glaubhafte Erklärung. Der 32-jährige Fahrer des Mietwagens hatte einen Atemalkoholwert von 0,41 Promille aufzuweisen und stand außerdem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei seinen Komplizen handelte es sich um 40- und 45 Jahre alte Berliner. Der Jüngere der beiden Herren hatte ein Messer griffbereit unter der Jacke, was den Vorhalt auf Diebstahl mit Waffe begründet. Die Männer mussten das Diebesgut sowie das Messer und ihre Mobiltelefone herausgeben. Dem Fahrer wurde darüber hinaus von einem Arzt eine Blutprobe abgenommen. Er wird sich neben dem Diebstahl auch wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten müssen.

Der Dank der Polizei geht an den aufmerksamen Zeugen, dessen schnelles und umsichtiges Handeln dazu führte, dass die drei Langfinger dingfest gemacht werden konnten!

Bernau – Diebstahl aus Stadtbibliothek

In der Nacht vom 23. zum 24. Oktober 2020 drangen unbekannte Täter gewaltsam in die Stadtbibliothek von Bernau in der Breitscheidstraße ein. Es wurden elektronische Geräte im Wert von ca. 2.500 € entwendet.

Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Kürzliche Beiträge

 

Anzeige Stellenangebot Seniorendomizil Bernau

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"