Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
 Covid 19: Neue Corona-Umgangsverordnung ab 01. August – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist sonnig mit einigen Wolken bei bis zu 25 Grad

Bernauer Gastronomen brauchen weiterhin starke Nerven

NGG für Soforthilfen

Bernau / Barnim: Am gestrigen Mittwoch fand erneut ein Meeting zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder statt.

Die Teilnehmer der Konferenz haben sich darauf geeinigt, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona Pandemie, auf die sich Bund und Länder im November verständigt hatten, bis zum 10. Januar 2021 fortzuführen.

Diese Entscheidung ist, neben zahlreichen anderen Gewerben, auch für unsere Bernauer und Barnimer Gastronomen ein herber Rückschlag, hatten sie doch bis zuletzt gehofft, unter strengen Auflagen, wenigstens über Weihnachten ihre gastronomischen Türen öffnen zu dürfen.

Anzeige  

Um wenigstens einen Teil des Umsatzes zu generieren und lieb gewonnene Stammgäste weiter bewirten zu können, bieten zahlreiche Cafés oder Restaurants einen Liefer- bzw. Abholservice für ihre Angebote an. Unter anderem auch zahlreiche Menüs speziell für die Feiertage. Bitte nutzt die regionalen Möglichkeiten!

Währenddessen fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten Region Berlin-Brandenburg (NGG), weitere und bessere Hilfen seitens der Bundesregierung. In einer Mitteilung hierzu heisst es:

„Corona-Schutzschirm für Beschäftigte im Hotel- und Gaststättengewerbe im Kreis Barnim gefordert: Der Lockdown für die Branche trifft nicht nur die rund 280 Unternehmen mit voller Wucht, sondern bringt auch die 2.400 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in existentielle Nöte“, warnt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss- Gaststätten (NGG).

„Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte haben seit dem Frühjahr mit massiven finanziellen Einbußen durch die Kurzarbeit zu kämpfen. Wegen der meist niedrigen Löhne im Gastgewerbe und des fehlenden Trinkgeldes sind nun auch die letzten Reserven aufgebraucht. Das Geld reicht kaum mehr für die Miete – von Weihnachtsgeschenken ganz zu schweigen“, sagt Sebastian Riesner, Geschäftsführer der NGG-Region Berlin-Brandenburg.

Die NGG fordert deshalb die Bundesregierung auf, den Beschäftigten im Gastgewerbe eine Corona-Sofort-Nothilfe in Höhe von 1.000 Euro zu zahlen. „Die Politik greift den Firmen mit enormen Summen unter die Arme, um eine Pleitewelle zu verhindern. Jetzt darf sie die Beschäftigten nicht im Regen stehen lassen“, so Riesner. Nach Einschätzung der NGG würden sich die Kosten für eine Beschäftigten-Nothilfe im Dezember auf rund 600 Millionen Euro belaufen. Zum Vergleich: Die Unternehmenshilfen im Gastgewerbe kosten den Staat laut Bundesregierung allein in diesem Monat 17 Milliarden Euro.

Außerdem müsse die Auszahlung der Unternehmenshilfen an den Erhalt von Arbeitsplätzen geknüpft werden. „Es darf nicht sein, dass sich Wirte und Hoteliers jetzt 75 Prozent des Vorjahresumsatzes erstatten lassen und wenig später ihre Mitarbeiter vor die Tür setzen“, unterstreicht Riesner. Zwar befänden sich die Unternehmen in einer historisch einmaligen Krise. Diese müsse aber gemeinsam mit den Beschäftigten ausgestanden werden – nicht zuletzt, um Fachkräfte zu halten, die nach der Pandemie dringend gebraucht würden.

Nach Angaben der Hans-Böckler-Stiftung könnte die Einführung eines „Mindest- Kurzarbeitergeldes“ entscheidend dabei helfen, die Einkommenseinbußen im Niedriglohnsektor gering zu halten. Frankreich habe ein solches, an den gesetzlichen Mindestlohn gekoppeltes Modell erfolgreich eingeführt. Hierzulande müsste ein „Mindest-KuG“ damit bei 1.200 Euro im Monat liegen, so die Stiftung. Die Gewerkschaft NGG fordert Bund und Länder dazu auf, diesen Vorschlag eingehend zu prüfen, um Verwerfungen am unteren Ende der Einkommensskala zu verhindern.“

Nach Angaben der Arbeitsagentur beschäftigt die Gastronomie im Landkreis Barnim
1.914 Menschen in 227 Betrieben. Weitere 503 Beschäftigte arbeiten in 56 Unternehmen des Beherbergungsgewerbes. (Verwendete Quelle: Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten Region Berlin-Brandenburg (NGG)

Anbei haben wir noch einmal einige Gastronomen zusammengetragen. 

Athos – Forum Bernau Montag bis Samstag von 11.30 bis 14 Uhr – Abholung und Lieferung – Abends 17.30 Uhr bis 21 Uhr Lieferung und Abholservice, Sonntag ist Ruhetag.

Catering-Service am 25.12. und 26.12.2020 – Es wird um rechtzeitige Reservierung/Bestellung gebeten. – Telefon: 03338 758900

Café Mühle – Frühstück, Kuchen, Stollen und mehr zur Abholung und Lieferung – Freitag bis Dienstag, 9.00 bis 13.00 Uhr – Telefon: 03338 398 400

Gourmet Kombinat (Stadthalle / Ofenhaus) – Regionale Küche – Bestellung über Onlineshop mit Abholung oder Lieferung am Folgetag – Telefon: 03338 3678995

Oma´s Restaurant – Lieferservice – täglich – Telefon: 01520 2486828

Pension & Restaurant Hofgeflüster – ab dem 04. Dezember 2020 Abhol- und Lieferservice – Freitag: 17.00 bis 20.30 Uhr, Samstag: 11.30 bis 14.00 Uhr und 17.00 bis 20.30 Uhr und Sonntag: 11.30 bis 20.00 Uhr – Telefon: 03338 3389898

Restaurant Zicken-Schulze  –  ausgewählte Speisen zur Abholung bzw. Lieferung nach Absprache – täglich von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr und 17.30 Uhr und 20.00 Uhr – Telefon: 03338 704580

Restaurant Myanchi, vietnamesische und japanische Küche, Abhol- und Lieferservice – täglich von 11.30 bis 21.00 Uhr – Telefon: 03338 9039455

Ristorante Casa Vicina Bernau – italienische Küche zur Abholung – 12.00 bis 20.30 Uhr – Telefon: 03338 700731

Steakhause am Stadtpark – Advents- und Weihnachtskarte online – Abholung – Telefon: 03338 702172

Restaurant Schwarzer Adler – deutsche Küche zur Abholung, täglich von 11.30 bis 20.00 Uhr, Bestellung telefonisch unter: 03338 3592462

Taverne Kreta mit einem Liefer- sowie einem Abholservice zu folgenden Zeiten: Dienstag bis Sonntag 11:00 – 14:00 & 16:00 – 20:00 Uhr (Fr. & Sa 16:00 – 21:00 Uhr) Montag ist unser Ruhetag – Telefon: 03338 604635

Weitere Gastronomie und entsprechende Links

Taverne Kreta Bernau, Gourmet Kombinat (Ofenhaus Bernau), The Best Burger Bernau, La Pampa Panketal, Myanchi Bernau, Rissani Bernau, Athos – Forum Bernau, Ristorante Casa Vicina Bernau, India 1 Bernau, Metzgerei Schneck Bernau, Café Mühle, Neumann Imbiss Bernau, Leiterwagen Bernau, Hofgeflüster Bernau, Zicken-Schulze Bernau, Gasthaus Lindow, Elysium Bernau, “Oma´s” – Köstlichkeiten aus Asien, Wallcasino Bernau. 

Leider haben wir nicht alle Gastronomen erreicht, bzw. einige wussten noch nicht, was sie machen werden. Falls ein Gastronom mitliest, kann er sich gern bei uns melden, so dass wir ihn mit auf die Seite nehmen können. (natürlich kostenfrei)

Kürzliche Beiträge

 

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"