Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Weber Motor eröffnet Standort in Bernau

Weber Motor eröffnet Standort in Bernau

Das Unternehmen will langfristig 275 Arbeitsplätze in Bernau schaffen!   

„Vor drei Jahren und drei Tagen waren Sie auf der Suche nach einem weiteren Standort für Ihr Unternehmen das erste Mal in Bernau.

Anzeige

Mit der Ansiedlung der Weber Motor GmbH sind Sie nun angekommen“, freute sich Bernaus Bürgermeister Hubert Handke. Er sei auch zufrieden, dass sich nach der Krise am Standort aufgrund der Schließung von Lieken schnell eine neue Chance ergeben habe.

Das Automotive-Unternehmen hatte heute zur offiziellen Eröffnung eingeladen.

Aus Potsdam gekommen war auch Wirtschaftsminister Ralf Christoffers, der sich sehr für die Ansiedlung der Baden-Württembergischen Firma eingesetzt hat. In Anspielung auf die langen Verhandlungen zwischen der Weber Motor GmbH und dem Land meinte er zufrieden: „Was lange währt, wird manchmal gut. In diesem Fall ist es gut geworden.“ Die Ansiedlung stärke den Industriestandort Brandenburg.

Am neuen Stammsitz des Unternehmens an der Zepernicker Chaussee in Bernau sind schon 65 Mitarbeiter beschäftigt, von denen 90 Prozent aus der Region kommen. „Ein gutes Team“, so Geschäftsführer Christian Weber. Geplant sei, die Inbetriebnahme schrittweise im ersten Quartal kommenden Jahres zu beginnen. Das Unternehmen will langfristig 275 Arbeitsplätze in Bernau schaffen. Bis Ende nächsten Jahres sollen etwa 100 Hundert Fachkräfte eingestellt sein.

Weber Motor wird am Standort die Entwicklung, Fertigung, Montage und Vertrieb von kompletten Motoren und Antrieben und deren Hauptkomponenten aufnehmen.

Im ersten Schritt werden Bootsmotoren, Tragkraftspritzenmotoren und Schneemobilmotoren in den Leistungsklassen von 37kW bis 110kW gefertigt. Weitere Produkte folgen, sowohl in der Fertigung als auch in der Montage. Hauptkunden werden zunächst die Weltmarkführer Brunswick Boat Group, BMW Motorrad, Williams Performance Tenders und Godiva sein.

Foto: Geschäftsführer Christian Weber (l.) zeigt den Gästen die ersten Maschinen am neuen Firmensitz.

Wirtschaftsminister Ralf Christoffers, Andreas Rothe von der ZukunftsAgentur Bran-denburg,  Carsten Bockhardt, Erster Beigeordneter vom Landkreis Barnim und Bürgermeister Hubert Handke hören interessiert zu.

Foto: Pressestelle/gg

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Brandenburgklinik Berlin-Brandenburg
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: