Anzeige
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Samstag: Mix aus Sonne und Wolken, gelegentlich etwas Regen möglich bei bis zu 19 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Die Stadt Bernau sucht über 500 ehrenamtliche Wahlhelfer

Eine Info der Stadt Bernau

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 3 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Für die bevorstehende Europa- und Kommunalwahl am 9. Juni 2024, sowie für die Wahlen zum Brandenburger Landtag am 22. September 2024, sucht die Stadt Bernau dringend Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

Obwohl die Mitarbeiter der Stadtverwaltung als Wahlhelfer präsent sind, werden noch dringend Helferinnen und Helfer gesucht. Über die Details informiert die Stadt Bernau:

Claudia Herrmann, die Leiterin des Hauptamts der Stadt Bernau, ist auch gleichzeitig die stellvertretende Wahlleiterin. Gemeinsam mit Clemens Pfütz, Dezernent für Finanz-, Ordnungs- und Liegenschaftsangelegenheiten und 2024 auch erstmalig Wahlleiter, ist Claudia Herrmann für den reibungslosen Ablauf der Wahlen in Bernau zuständig. Für die Bernauerin ist es die 7. Wahl, die sie als Hauptamtsmitarbeiterin betreut.

Anzeige
 

Die Wahlen vorzubereiten, ordnungsgemäß durchzuführen und abschließend nachzubereiten, ist ein „dicker Brocken“. Immerhin müssen Orte für 44 Wahllokale und 15 Briefwahllokale gefunden und mehr als 500 Wahlhelfer rekrutiert werden. In den Wahllokalen sind Wahlhelfer im Einsatz, die den ordnungsgemäßen Ablauf überwachen, die Wahlberechtigung überprüfen und die Stimmzettel austeilen. Es gibt Schriftführer, Wahlvorsteher und die Stellvertreter sowie Beisitzer. Das Auszählen der Stimmen ist abends die Hauptaufgabe, um das Wahlergebnis zu ermitteln.

Wahlhelfer

Ehrenamtliche Wahlhelfer gesucht

Obwohl die Mitarbeiter der Stadtverwaltung als Wahlhelfer präsent sind, werden noch dringend Ehrenamtliche für den 9. Juni und 22. September gesucht. „Unser fester Stamm reicht bei Weitem nicht aus, um alle Wahllokale zu besetzen“, erklärt Claudia Herrmann. „Alle Bernauerinnen und Bernauer, die am Wahltag 16 Jahre alt sind, können als Wahlhelfer unterstützen. Gerade für junge Menschen ist solch eine Tätigkeit eine interessante Erfahrung. Gleichzeitig können sich die Jugendlichen ihr Taschengeld aufbessern“, so die stellvertretende Wahlleiterin.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit gibt es nämlich eine Aufwandsentschädigung – das sogenannte Erfrischungsgeld von mindestens 90 Euro. Außerdem wird mit Getränken, Obst und Keksen für das leibliche Wohl gesorgt.

Neben der personellen und materiellen Ausstattung der Wahllokale müssen im Vorfeld der Wahlen allerhand Bekanntmachungen getätigt und die Stimmzettel gedruckt werden. „Ich muss mit Argusaugen darüber wachen, dass alle Fristen beachtet und eingehalten werden“, erklärt Claudia Herrmann. Anfang Mai beginnt der Versand der Wahlbenachrichtigungen, mit denen die Bernauer dann in das für sie zuständige Wahllokal gehen. Wer sich für die Briefwahl entscheidet, kann die Unterlagen schriftlich bei der Stadt Bernau, Bürgermeisterstraße 25, 16321 Bernau bei Berlin, per Fax (03338-365 105), per E-Mail (wahlbehoerde@bernau-bei-berlin.de) oder online beantragen. Dazu kann der QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung genutzt werden.

Ihre Stimme zählt

Claudia Herrmann appelliert an die Bernauer, diese Wahlen sehr ernst zu nehmen, denn das Wahlergebnis wird sich direkt auf die Menschen in der Stadt auswirken. „Schließlich entscheiden die Stadtverordneten und die Kreistagsabgeordneten über die lokalpolitische Marschroute in Bernau und im Barnim – wo werden Kitas, Spielplätze und Schulen gebaut, welche Straßen werden saniert, welche Parks und Plätze werden klimarobust umgestaltet und vieles mehr“, gibt die stellvertretende Wahlleiterin zu bedenken.

Die Verwaltung am Laufen halten und weiter modernisieren

Und wenn sich Claudia Herrmann nicht mit Wahlen beschäftigt, dann hält sie als Leiterin des Hauptamts gemeinsam mit ihren derzeit 11 Mitarbeitern die Verwaltung im Rathaus am Laufen – vom Empfang über den Fuhrpark und die Poststelle bis hin zur Gremienkoordination als einer wesentlichen Aufgabe, zur der das Vor- und Nachbereiten der Stadtverordnetenversammlungen und der Sitzungen der Fachausschüsse sowie des Hauptausschusses gehören. Auch das Koordinieren der Sitzungstermine der Ortsbeiräte sowie die Unterstützung der Schiedspersonen fällt in die Ägide des Hauptamts.

Als Herausforderung für die nächsten Jahre sieht Claudia Herrmann das Umsetzen des Onlinezugangsgesetzes. „Das verpflichtet uns, den Bürgern künftig alle Verwaltungsdienstleistungen auch digital anzubieten“, sagt die Hauptamtsleiterin. „Mit der Zeit gehen, um Zeit zu sparen und so wenig wie möglich Papier, ist auch mein Anspruch für die kommenden Jahre“, erklärt Claudia Herrmann.

Alle Informationen zu den Wahlen sowie für Wahlhelfende findet Ihr auf den Seiten der Stadt Bernau: https://www.bernau.de/de/politik-beteiligung/wahlen/europa-und-kommunalwahl-2024.html

 

Anzeige Hoffest am 25. Mai von 10 bis 16 Uhr auf den Wertstoffhof in Biesenthal.
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content