Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

AhrensfeldeBarnimBernauEberswaldeFeuerwehr - PolizeiNachrichten und BeiträgePolizei

Polizei Barnim: Fahrer mit 2,39 Promille kollidierte mit Rettungswagen

Meldungen der Polizeidirektion Ost

Bernau (Barnim): Hinter uns liegt ein Wochenende mit leider zahlreichen Verkehrsunfällen. Über einige berichteten wir bereits.

Bei weiteren Unfällen waren wieder einmal Alkohol und berauschende Mittel als Beifahrer unterwegs. Diese und weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost/Polizeiinspektion Barnim vom Wochenende hier im Beitrag. 

Rettungswagen bei Verkehrsunfall beschädigt

Anzeige

Einen im Einsatz befindlichen Rettungswagen übersah ein 44-jähriger Fahrzeugführer in der Nacht vom Freitag zum Samstag in der Ortslage Finowfurt. Der Fahrzeugführer wurde hierbei leicht verletzt. Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes blieben unverletzt, da sich diese nicht im Fahrzeug befanden.

Ursächlich für den Verkehrsunfall war die erhebliche Alkoholisierung (2,39 Promille) des Fahrzeugführers. Dieser hatte sich in der Folge einer Blutprobenentnahme zu unterziehen. Auf seinen Führerschein muss er zukünftig verzichten, gegen ihn wird aufgrund der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Schaden von ca. 15.000€.

Verkehrsunfall nach Fluchtversuch

Ein PKW Audi sollte am Morgen des 09.03.2019 im Eberswalder Ortsteil Finow einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrzeugführer flüchtete sofort, als er die Beamten der Polizeiinspektion Barnim bemerkte. Seine Flucht endete, als er auf der unbefestigten Straße zwischen Finow und Biesenthal die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und verunfallte.

Die eintreffenden Beamten stellten einen polizeilich hinlänglich bekannten Fahrzeugführer fest, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der durch den Unfall stark beschädigte PKW war nicht zugelassen und nicht versichert. Zudem befanden sich falsche Kennzeichen am Fahrzeug.

Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim.

Eberswalde – Verdacht des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel

Am frühen Morgen des 11.03.2019 hielten Polizisten in der Boldtstraße einen PKW VW mit einheimischen Kennzeichen an. Hinter dem Steuer saß ein 29 Jahre alter Uckermärker, welcher offensichtlich nicht gerade nüchtern dort Platz genommen hatte. Tatsächlich reagierte ein Vortest positiv auf diverse Betäubungsmittel. Der Delinquent gab in der Folge weitere drogenähnliche Substanzen sowie szenetypisches Equipment heraus. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Diebstahl von PKW

Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht vom Freitag zum Samstag einen auf dem Parkplatz des Martin-Gropius-Krankenhauses abgestellten PKW Skoda Oktavia. Die Schadenshöhe beträgt ca. 12.000€. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim.

Eberswalde – Mutmaßliche Einbrecher gestellt worden

Am frühen Morgen des 10.03.2019 beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie drei junge Männer versuchten, gewaltsam in eine Apotheke in der Eberswalder Straße einzudringen. Tatsächlich gelangten sie in die Innenräume der Apotheke und nahmen von dort diverse Gegenstände mit sich. Doch war ihnen da bereits die alarmierte Polizei auf den Fersen, die das Trio in Tatortnähe stellen konnte. Da half es den Delinquenten auch nicht, sich noch schnell eines Rucksacks entledigen zu wollen, in welchem sie ihr Diebesgut transportierten. Die Einheimischen im Alter von 18, 22 und 27 Jahren sind bereits hinlänglich bekannt und wurden vorläufig festgenommen.

Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, ob sie für weitere Taten verantwortlich zu machen sind. So wurde bereits am frühen Morgen des 08.03.2019 in eine Apotheke in der Potsdamer Allee eingebrochen. Hier haben die Täter jedoch nach bisherigen Erkenntnissen nichts mit sich nehmen können.

Eberswalde – Handgreiflich geworden

Am Abend des 09.03.2019 wollten Polizisten in der Georg-Friedrich-Händel-Straße einen Autofahrer kontrollieren, der in einem PKW VW unterwegs gewesen war. Doch zeigte sich der 37-jährige Bewohner des Landkreises Märkisch-Oderland renitent und verletzte dabei einen der Beamten. So fand er sich zwischenzeitlich in Handfesseln wieder. Nach Einsicht in seine Ausweisdokumente und einer negativ verlaufenden Überprüfung auf Alkohol- und Drogenkonsum wurde er wieder entlassen. Trotzdem hat das Ganze für den Mann ein Nachspiel. Er muss sich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

Ahrensfelde – Zigarettenautomat gestohlen worden

In der Nacht zum 10.03.2019 drangen noch Unbekannte in ein Bistro an der Landsberger Chaussee ein und stahlen dort einen Zigarettenautomaten. Kriminalisten der Inspektion Barnim haben sich des Sachverhaltes angenommen und ermitteln zu den Tätern.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim. 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Bahnhofs-Passage Bernau
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: