Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Mit Vorsicht in die Pilze: Autos aufgebrochen oder im Wald verlaufen

Infos und Tipps der Polizei

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
16:25 Uhr: Verkehrsunfall A10 – Potsdam – AS Hohenschönhausen
Verkehr A11: AS Joachimsthal in Richtung AD Kreuz Uckermark bis 28.10. gesperrt
Verkehr A10: 16./17.10., von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr, ist die A10 zwischen Dreieck Pankow und Mühlenbeck in beiden Richtungen gesperrt.
Verkehr A114: AS Bucher Straße in jeder Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen 
Wetter am Mittwoch: Teils dichter Nebel, Regen, bis zu 14 Grad

Bernau (Barnim): Mit beginnendem Herbst und dem Regen der letzten Tage, zieht es viele Menschen in die Pilze, bzw. in die Brandenburger Wälder.

An beinahe jedem Waldrand stehen Fahrzeuge dessen Insassen sich auf die Jagd nach vollen Körben begeben.

Dass die Pilzsuche nicht immer ein Vergnügen ist, davon weiss die Brandenburger Polizei zu berichten. Denn es kommt nicht selten vor, dass sich Menschen verlaufen oder parkende Fahrzeuge aufgebrochen werden. Anbei einige Infos und Tipps der Polizei.

Immer wieder zur Pilzsaison nutzen Diebe die Chance, einsam abgestellte Autos aufzubrechen und sich der dort vorgefundenen Wertgegenstände zu bemächtigen.

So geschehen auch am 06.10.2019, wo gleich zwei betroffene Anzeige bei der Polizei erstatteten.

In der Klosterfelder Chaussee hatten die Langfinger eine der Scheiben eines abgestellten PKW eingeschlagen und sich dann im Fahrzeuginnenraum umgesehen. Obwohl sie nichts Verwertbares fanden, wurde doch ein Schaden von mehreren Hundert Euro hinterlassen.

An einer Brücke zwischen Klosterfelde und Zerpenschleuse wurde ebenfalls ein Auto aufgebrochen. Hier verschwanden die Täter mit einer darin gefundenen Handtasche.

Bieten Sie den Tätern keinen Anreiz! Lassen Sie keine Wertgegenstände offen sichtbar liegen, nehmen Sie diese Gegenstände mit sich.

Häufig spähen die Täter vorher aus, dass beim Verlassen des Fahrzeuges Taschen unter Jacken, unter Sitzen oder im Handschuhfach versteckt werden oder sie sehen, dass die Frau keine Handtasche mitnimmt, wenn sie das Auto verlässt.

Diese Tasche später im Fahrzeug zu finden, ist Sekundensache, denn so viele Möglichkeiten, sie im Inneren zu verstecken, gibt es nicht. Deshalb rät die Polizei Wertvolles auch nicht „versteckt“ im Auto zu belassen – „Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!“

Hilflos verlaufen

Viele Spaziergänger treibt es zur Pilzsaison in die Wälder. Allerdings kommt es immer wieder dazu, dass einige unvorbereitet unterwegs sind oder sich hilflos verlaufen. Dann bekommen wir von besorgten Verwandten – oder den Orientierungslosen selbst – Anrufe und nicht selten entstehen dadurch auch größere Sucheinsätze.

Mit ein paar einfachen Schritten können Sie dem aber entgegenwirken:

  • Informieren Sie Verwandte und Bekannte über Ihren Ausflug!
  • Informieren Sie sich über besondere Vorschriften und Gegebenheiten im Wald!
  • Nehmen Sie Getränke und Verpflegung mit!
  • Wenn Sie fremde Waldstücke betreten, halten Sie sich an die Hauptwege und gehen Sie nicht zu tief in den Wald!
  • Gehen Sie, wenn möglich, mit Begleitung!
  • Laden Sie Ihren Handyakku auf, um sich im Notfall orientieren oder Hilfe rufen zu können!
  • Merken Sie sich, wo Sie das Auto abgestellt haben!
  • Lassen Sie Wertsachen nicht unbeaufsichtigt im Auto liegen – Einbruchgefahr!

So steht einem vergnüglichen Waldspaziergang nichts im Wege und das Einzige was glüht, ist die Pilzpfanne und nicht die Notrufleitung.

Quellen: Polizei Brandenburg / Polizeidirektion Ost

 

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige