Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Lok Bernau – Doppeltes Wiedersehen beim Heimspiel gegen Oldenburg

Heimspiel: Sonntag, 19. Januar um 17 Uhr

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Berufsverkehr um 07:45: +15 Min. Bucher Str., +10 Min. Malchow Ri. Bln.
Bernau: Jeweils von 7 bis 16 Uhr Sperrungen in der Fischerstraße und die Liepnitzstraße (Schönow)
Verkehr: Bauarbeiten auf der Schönerlinder Straße- Vollsperrung – Info
Wetter am Mittwoch: Wolkig, nur selten Sonne, stellenweise regen bei bis zu 7 Grad

Bernau (Barnim): Am kommenden Sonntag treten die Basketballer von LOK BERNAU in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB wieder zu Hause an.

Im Heimspiel erwartet die Bernauer mit den Baskets Juniors Oldenburg ein unangenehmer Gegner, der sich gerade wieder Aufwind befindet. Dabei wird es ein doppeltes Wiedersehen geben: Hendrik Drescher (Oldenburg) und Till Isemann (Bernau) treffen jeweils auf ihre ehemaligen Mannschaftskollegen. Das Spiel beginnt am Sonntag um 17.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle.

Mit den Baskets Juniors Oldenburg kommt für die Brandenburger Korbjäger seit Jahresbeginn nach Stahnsdorf und Iserlohn der dritte Gegner aus dem unteren Tabellendrittel der ProB Nordstaffel. Oldenburg ist momentan mit sechs Siegen Tabellenzehnter und steht auf einem Playdownplatz, hat aber nur noch einen Sieg Rückstand auf die Playoffplätze. Vor allem durch einen guten Auftakt ins neue Jahr mit zwei Siegen gegen die besser platzierten Teams aus Münster (6.) und Itzehoe (2.) haben die Norddeutschen im Kampf um die Playoffs zuletzt Boden gut gemacht.

LOK BERNAU ist ebenfalls mit zwei Erfolgen gut aus der Weihnachtspause gekommen und konnte am letzten Wochenende beim Auswärtssieg in Iserlohn überzeugen. „In einer schwierigen Situation mit drei kurzfristigen Ausfällen haben wir das Maximum herausgeholt und uns zu einem knappen Auswärtssieg gekämpft.“, zeigte sich LOK-Coach René Schilling zufrieden. Allen voran hatte Till Hornscheidt (16 Punkte) viel Verantwortung übernommen und mit einer persönlichen Bestleistung geglänzt.

Dieses Maximum müssen die Bernauer wohl auch im Heimspiel am Sonntag abrufen, um gegen das Nachwuchsteam von Bundesligist EWE Baskets Oldenburg zu bestehen. Das Hinspiel im Oktober ging für die Brandenburger 68:77 verloren. Nach einem guten Start in das Spiel, hatte das LOK-Team völlig den Rhythmus und die Kontrolle verloren.

Im Vergleich zum Hinspiel hat Oldenburg beim Kader kräftig nachjustiert und sich verstärkt. Zum einen wurde Big-Man Marcel Keeßen aus dem Bundesligakader der EWE Baskets mit einer Doppellizenz ausgestattet und auch auf der US-Position fand ein Austausch statt. Myles Stephens gehörte auf Anhieb neben Marcel Keeßen und Robert Drijencic zu den drei Topscorern des Teams. Im Schnitt sammelt das Trio jeweils fast 20 Punkte pro Spiel. Aber auch die anderen jungen talentierten Spieler wie Jacob Hollatz, Hendrik Drescher oder Maksim Gorbachov sind in der Lage zweistellig zu punkten.

Schon gelesen?
Flugzeugabsturz in Strausberg fordert zwei Menschenleben

Für zwei Akteure wird es am Sonntag sicherlich ein besonderes Spiel. Hendrik Drescher (Oldenburg) und Till Isemann (Bernau) treffen jeweils auf ihre ehemaligen Mannschaftskollegen. Drescher stand im letzten Jahr noch im Bernauer Kader, zog sich 2018 zu Saisonbeginn allerdings einen Kreuzbandriss zu. In Oldenburg hat der Berliner nach erfolgreicher Reha auf dem Feld sein Comeback gestartet. Der aus Oldenburg stammende Isemann durchlief die Jugendteams der Baskets. Er schaffte es sogar bis in den Profikader der Oldenburger, kam dort aber nicht mehr zum Einsatz. Seit Ende Oktober steht der 23-Jährige in Diensten von LOK BERNAU.

Nach seinem Ausfall am Wochenende konnte zumindest Alexander Blessig in dieser Woche schon wieder ins Training einsteigen. Die Einsätze von Abi Kameric und Konstantin Kovalev entscheiden sich erst zum Wochenende hin. Darüberhinaus fehlen die beiden ALBA-Youngster Evans Rapieque und Nolan Adekunle, die am Freitag und Samstag mit ALBA BERLIN beim EuroLeague U18-Turnier ANGT in München antreten.

LOK-Coach René Schilling: „Wie in den beiden vorherigen Spielen, treffen wir auch diesmal auf einen Gegner, der den Sieg und die Punkte für die Playoffs dringend braucht. Wir können uns in der Defensive nicht nur auf ein oder zwei Spieler konzentrieren. Oldenburg ist ein offensiv stark besetztes Team. Keeßen, Drijencic und auch Stephens sind überragende Spieler in der ProB. Ich hoffe deshalb, dass möglichst alle Spieler bei uns wieder fit werden.“

Das Heimspiel beginnt am Sonntag um 17.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle (Heinersdorfer Straße 52, Bernau). Tickets für dieses wie auch alle anderen Heimspiele von LOK BERNAU sind online im Ticketshop unter www.ssv-lok-bernau.de/tickets erhältlich.

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.