Redaktion Bernau LIVE

BarnimKulturLankeMusikNachrichten

Jazz Open Air auf Schloss Lanke mit Eva Jagun

– „Kulturfestspiele Schlösser und Gärten der Mark“ –

Wandlitz – Lanke: Das Wetter passte perfekt und so zog es am gestrigen Nachmittag zahlreiche Besucher mit Picknick-Korb, Wein und Decken in den großen Garten auf Schloss Lanke.

Im Rahmen der „Kulturfestspiele Schlösser und Gärten der Mark“ sorgte die aufstrebende Band um Eva Jagun für musikalischen Hochgenuss in wahrlich toller Kulisse. Hierbei streiften sie mit ihren kreativen Kompositionen durch Lateinamerika, angelehnt an afrikanische Beats und poppigen Arrangements und sorgten für tosenden Beifall der Zuhörer.

Anzeige

Eröffnet wurde der musikalische Nachmittag von der Wandlitzer Bürgermeisterin Jana Radant.

Wandlitz: Jazz Open Air auf Schloss Lanke

Hintergrund

Schlösser, Herren-, Gutshäuser und Gartenanlagen gehören zu jenen Denkmalen in Brandenburg, die neben den Sakralbauten, den Kirchen und Klöstern, die Kulturlandschaft im ländlichen Raum besonders prägen und interessant machen. Der „Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark“ in der Deutschen Gesellschaft e.V. arbeitet seit 25 Jahren ehrenamtlich für die Bekanntmachung wichtiger historischer und kunsthistorischer Bauten und Anlagen und deren Erhalt in Brandenburg durch Publikationen, Exkursionen, Ausstellungen und Benefizkonzerte.

Die geplanten „Kulturfestspiele“ sollen diese Arbeit erweitern und die Bevölkerung vor Ort verstärkt ansprechen und vor allem bei jüngeren Menschen Interesse und Engagement für die kulturellen Schätze auf dem Lande wecken. In diesem Zusammenhang ist auch an eine Sensibilisierung für denkmalpflegerische Probleme gedacht.

Um 1415 gelangte Lanke in den Besitz der Burg Biesenthal und fiel damit an das alte märkische Adelsgeschlecht von Arnim. Im dreißigjährigen Krieg wurde die Ansiedlung fast vollständig niedergebrannt.

Wandlitz: Jazz Open Air auf Schloss Lanke1826/27 erwarb ein führendes Mitglied der gräflichen Familie von Redern, der Theaterintendant der Königlichen Bühnen von Berlin, Kammerherr Friedrich Wilhelm Graf von Redern das Gut Lanke mit den Orten Prenden, Ützdorf, Werder, Sophienstädt und Neudörfchen. Graf Redern war einer der bedeutendsten Persönlichkeiten im Berliner Geistesleben.

Mit ca. 4.500 ha Land war Lanke das größte der 45 Redernschen Besitzungen und wurde nach Berlin Lieblingsaufenthalt des Grafen.

Nachdem es im 20. Jahrhundert als Krankenhaus und Lazarett diente, wurde Schloss Lanke von mehreren Familien als Bauherrengemeinschaft gekauft und wird seitdem in privater Initiative denkmalgerecht saniert.

 

Fotos: Bernau LIVE

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Tags

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: