Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Großer Erfolg für den 1. Wukensee-Triathlon in Biesenthal

Fortsetzung soll 2020 folgen

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
16:25 Uhr: Verkehrsunfall A10 – Potsdam – AS Hohenschönhausen
Verkehr A11: AS Joachimsthal in Richtung AD Kreuz Uckermark bis 28.10. gesperrt
Verkehr A10: 16./17.10., von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr, ist die A10 zwischen Dreieck Pankow und Mühlenbeck in beiden Richtungen gesperrt.
Verkehr A114: AS Bucher Straße in jeder Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen 
Wetter am Mittwoch: Teils dichter Nebel, Regen, bis zu 14 Grad

Bernau (Barnim): Während vermutlich noch vielen Sportlerinnen und Sportlern der gestrige Wukensee-Triathlon in den Knochen liegen wird, wollen wir kurz zurückblicken.

Kurzum: Es war eine großartige Veranstaltung! Das Wetter hätte mit bis zu 25 Grad besser nicht sein können und für alle Beteiligten bot die Naturparkstadt Biesenthal mit dem Großen Wukensee und seinen umliegenden Straßen und Wegen eine ganz besondere Kulisse.

Über viele Monate wurde das sportliche Großereignis von den Bernauer Lauffreunden und dem Team des Strandbad Wukensee vorbereitet, zahlreiche Helferinnen und Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf und mit etwa 400 Teilnehmer*innen war der Triathlon komplett ausgebucht.

Während es am gestrigen Sonntagmorgen mit nur 4 Grad ziemlich frisch war und sich der Große Wukensee in dicken Morgennebel hüllte, schlugen bereits um 6 Uhr die ersten Sportler*innen in dicken Jacken auf. Nach der ersten Besichtigung der Strecke und einem kleinen Frühstück war es dann auch schon langsam an der Zeit den ersten Wukensee-Triathlon zu starten.

Pünktlich um 09.30 Uhr ging es für die Ersten Teilnehmer in den wirklich sehr kühlen Wukensee. In der Kategorie Breitensport galt es 200 Meter zu schwimmen, 10 km Rad zu fahren und 2,5 km zu laufen. Es folgen der Sprint-Triathlon mit 0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen sowie der olympische Triathlon mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 8 km Laufen.

Neben den Schwimmstrecken im Wukensee, galt es diesen beim Laufen zu umrunden und beim Radfahren zog sich der Weg vom Strandbad in Richtung Hellmühle, wieder zurück in Richtung Innenstadt und wieder zum Wukensee. Abgesichert wurden die Strecken durch unzählige Helfer*innen. So zum Beispiel der Feuerwehr Biesenthal, der Feuerwehr Marienwerder, dem DLRG oder zahlreichen privaten Personen.

Das Strandbad selber platze beinahe aus allen Nähten. Neben dem aufwendig und professionell gestalteten Wechselgarten für die Sportler*innen präsentierten sich zahlreiche Sponsoren, überall standen Verpflegungs-Zelte und rund um dem Strandbad-Imbiss gab es allerhand für den großen oder kleinen Hunger.

Für ausgelassene Stimmung sorgte den ganzen Tag über Musik, jubelnder Beifall und Anfeuerungen für die Triathleten. Zwischenzeitlich fungierte der Steg in den Wukensee als große Tribüne für unzählige Zuschauer*innen.

Bei mittlerweile sonnigen 26 Grad im Schatten, begannen am frühen Nachmittag bereits die ersten Siegerehrungen. Gegen 16 Uhr war auch der letzte Sportler im Ziel und der 1. Wukensee-Triathlon neigte sich dem Ende zu.

Aus sportlicher Sicht können wir persönlich den Triathlon leider nicht beurteilen. Da wir aber ein klein wenig bei der Durchführung mitwirken dürften, konnten wir den ganzen Tag über allerhand Feedback aufnehmen. Mein Schrittzähler am Abend zeigte für mich stolze 17 km an! Natürlich kein Vergleich mit den großartigen und respektablen Leistungen der Sportler*innen die sich uns gegenüber allesamt positiv zur Location und der Ausführung aussprachen.

Daher wollen wir hier auch ein großes Lob an die Organisatoren und Ausrichter weitergeben die mit viel Herzblut ein wirklich großartiges Event auf die Beine gestellt haben.

Anbei ein paar Eindrücke vom Tage. Alle Zeiten und Ergebnisse der Sportler findet Ihr hier.

Fotos: Bernau LIVE / Aufgrund der Vielzahl der Bilder, haben wir diese stark verkleinert.

 

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige