Redaktion Bernau LIVE

BarnimBernauFussballNachrichtenSport

FSV Bernau: Ein Auswärtssieg zum Saisonabschluss

Bernau (Zehdenick): Der als Aufsteiger bereits feststehende FSV Bernau reiste am 30.- und damit letzten Spieltag der Saison, in den Oberhavel zum SV 1920 Zehdenick.

Die Zehdenicker, die am Spieltag zuvor auswärts die Doppeldörfer aus Petershagen mit 3-0 bezwangen, wollten an dem Erfolg anknüpfen und gegen den Tabellenführer daheim die drei Punkte für sich verbuchen. Nur der Ehrgeiz des Bernauer Trainers Christian Städing und seiner Mannschaft sollte dem Heimspiel der Havelstädter einen Strich durch die Rechnung machen.

Anzeige

Die 100 Tore Marke wollten die Bernauer Jungs noch voll machen. Als hieß es wieder für Alle, volle Konzentration und weg von dem Gedanken, dass es sich um ein lockeres Aufgalopp handelte. Denn es fehlten ja „nur“ drei Tore. Vor knapp 150 Zuschauer, unter denen sich wieder die Forza Bernau Fans tummelten, machte der Tabellenführer FSV Bernau auch gleich von Beginn an Dampf. In der 17. Minute teste der Offensivspieler Lukas Bianchini den Zehdenicker Schlussmann David Rogowski, der den Ball erst im Nachfassen sicher hatte. Nach dem ersten Abtasten auf Bernauer Seite kam der fünftplatzierte zum ersten Jubelschrei.

Das Spielgerät zimmerte ein Zehdenicker Offensivmann am Bernauer Keeper Eric Niendorf vorbei und ließ es in den Bernauer Kasten zappelt. Der Jubel auf den Zehdenicker Rängen nach dem Treffer in der 30. Minute war jedoch verfrüht, da der Offizielle zuvor auf Foulspiel entschied und den Treffer nicht gab. Bernau schaltete danach am schnellsten. Milos Savkovic traf in der 31. Minute aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Ümit Ejder zur 0-1 Führung für die Bernauer. Der Torschütze, der im Winter zum FSV stieß, markierte damit seinen zweiten Saisontreffer. Ihm scheint die Ferne augenscheinlich zu liegen, denn beide Treffer erzielte der Defensivakteur auswärts.

FSV Bernau: Ein Auswärtssieg zum Saisonabschluss
Foto: Marco Ritzki / Georg Machut (FSV) re.

Mit der Führung im Rücken spielten die Hussitenstädter trotz sommerlichen Temperaturen ihr Spiel herunter. In der 40. Minute kam der Bernauer Toptorjäger zum Zuge. Nach Zuspiel über Damir Coric erhöhte Ümit Ejder zum 0-2. Mit dem Treffer erhöhte er sein Torekonto auf 25 Treffer. Wenig später pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff tat sich der FSV schwerer wieder ins Spiel zurückzufinden. Die Fans sahen, wie die Gastgeber das Zepter in die Hand nahmen und fortan Spielanteile sicherten. So viel folgerichtig der Anschlusstreffer in der 54. Minute. Stefan Elor nach Zuspiel vom Zehdenicker Mannschaftskapitän Kevin Höpfner verkürzte auf 1-2. Die Havelstädter Fans merkten, dass da noch etwas ging. Den Kampfgeist gab der zukünftigen Brandenburgligist nicht auf und hielt wacker dagegen. Am Ende reichte ein knappes 1-2 für den letzten Sieg in der Landesliga Nord.

Die Bernauer sagten mit dem Auswärtssieg der Landesliga „Auf Wiedersehen“. Mit dem Schlusspfiff lagen sich Bernauer und Zehdenicker Fans im Arm und feierten gemeinsam den letzten Spieltag. Nicht nur der faire Umgang zwischen den Fans beider Lager ist hervorzuheben, auch die Leistung beider Mannschaften am letzten Spieltag der Saison stand unter dem Zeichen des Fairplays. Der Schiedsrichter Andre Ihrke musste kein einziges Mal zum Karton greifen. Der Bernauer Trainer Christian Städing resümierte nach dem Abpfiff, „Wir haben die erste Halbzeit dominiert. In der zweiten Hälfte gaben wir das Spiel aus der Hand. Auch wenn wir die 100 Tore Marke um einen Treffer verfehlten, bin ich sehr zufrieden mit die Saisonleistung meiner Mannschaft. Wir freuen uns auf die nächste Saison und die damit anstehenden Derbys.“ Mit diesen Worten verabschiedete der Trainer seine Mannschaft in die Sommerpause. Trainingsauftakt für die neue Saison ist der 12. Juli.

Statistik

30. Spieltag, Landesliga Nord, 17.06.2017

SV Zehdenick

Rogowski – Höpfner, Wegener, Hauck (46. Yildiz), Nowak, Elor, Lormis, Woiton (70. Michael), Pfefferkron, Pritzel, Schmidt

FSV Bernau

Niendorf – Heidrich, Savkovic, Troschke (65. John), Ejder, Bemmann (62. Mahnke), Machut, Canalis Wandel, Coric, Toepfer, Bianchini

Tore

0-1 Savkovic (30.), 0-2 Ejder (40.), 1-2 Elor (54.)

Dank an Marco Ritzki für den ausführlichen Spielbericht und die gute Zusammenarbeit der letzten Saison.

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du hast einen Schreibfehler gefunden oder möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Anzeige
Tags
lux Augenoptik in Bernau

Ähnliche Beiträge

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: