Redaktion Bernau LIVE

BauarbeitenBernauFamilieNachrichtenStadtinformation

Die Kita „Angergang“ in Bernau wird umfangreich saniert

Mehr als eine Million Euro

Bernau (Barnim): Seit April wird in der Kita „Angergang“ gewerkelt: In allen Räumen werden neue Heizkörper, Falttüren und Leuchten eingebaut, neue Fußbodenbeläge verlegt, Wände und Decken mit frischen Anstrichen versehen.

Um die Geräuschbelastung für Kinder und Erzieherinnen zu reduzieren, erfolgt die Montage von „Akustikdecken“. In der Kita werden auch Räume für Darstellen und Gestalten, für Spracherziehung sowie eine Kinderküche eingerichtet. Das alles geschieht bei laufendem Betrieb.

Anzeige

Etwa 165 Mädchen und Jungen haben in der Kita ihr zweites Zuhause. Sechs Gruppen werden die ganze Zeit über im Angergang betreut. Die Kinder und Erzieherinnen der vier anderen Gruppen haben während der Bauzeit ihr Domizil in der Außenstelle Oranienburger Straße 1.

„In der linken Gebäudehälfte sind die Arbeiten inzwischen weitestgehend abgeschlossen, wir haben die Räume wieder bezogen“, so Kita-Leiterin Marion Erdmann, die die Einsatz- und Hilfsbereitschaft ihrer Kolleginnen lobt. „Nur durch gegenseitige Rücksichtnahme funktioniere das Zusammenspiel von Kinderbetreuung und Baugeschehen“, so ihre Erfahrung. Die Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauamt, den Planern und Baufirmen sei gut. Ein großes Dankeschön geht an die Eltern, die sehr verständnisvoll seien.

Jetzt wird in der rechten Gebäudehälfte demontiert und montiert, installiert und gemalert … Dort werden auch die Bäder erneuert. Zwischen 12 und 14 Uhr ruhen wie bislang die Arbeiten, damit die Kinder schlafen können.

„Um eine barrierefreie Erschließung der gesamten Kita zu gewährleisten, wird ein Aufzug an das Gebäude angebaut. Die viel Lärm verursachenden Abbrucharbeiten erfolgen in den beiden letzten August-Wochen und damit in der Schließzeit“, informiert Mechthild Hübler vom Büro mh bauplanBAR, das auch die Bauleitung übernommen hat. Da der Eingangsbereich der Kita während der Arbeiten für den Aufzug gesperrt werden muss, kann der

Zugang zum Gebäude vorübergehend nur über die Tür zum Garten erfolgen.

Energetisch saniert wurde die „Hülle“ des 1990 fertiggestellten Plattenbaus im Übrigen schon vor sieben Jahren. Für die aktuellen Bauarbeiten sind im Haushalt der Stadt mehr als eine Million Euro eingeplant, 420.000 Euro davon sind Fördermittel.

Redaktion: Pressestelle der Stadt Bernau /cf

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du hast einen Schreibfehler gefunden oder möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Tags
Achim Petry LIVE in der Bahnhofs-Passage Bernau

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: