Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Biesenthal: Schwerer Unfall nach versuchter Polizeikontrolle

Meldungen der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
16:25 Uhr: Verkehrsunfall A10 – Potsdam – AS Hohenschönhausen
Verkehr A11: AS Joachimsthal in Richtung AD Kreuz Uckermark bis 28.10. gesperrt
Verkehr A10: 16./17.10., von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr, ist die A10 zwischen Dreieck Pankow und Mühlenbeck in beiden Richtungen gesperrt.
Verkehr A114: AS Bucher Straße in jeder Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen 
Wetter am Mittwoch: Teils dichter Nebel, Regen, bis zu 14 Grad

Biesenthal – Gegen Baum geprallt

Am 01.09.2019, gegen 21:20 Uhr wollten Polizisten in der Eberswalder Chaussee einen PKW Hyundai mit Berliner Kennzeichen kontrollieren. Dessen versuchte sich der Fahrer jedoch zu entziehen. Dabei verlor er aber die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Hyundai prallte gegen einen Baum und der Mann erlitt schwere Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei ihm um einen 52-jährigen Berliner. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, warum der Fahrer sich nicht hatte anhalten lassen wollen.

Titelbild: Feuerwehr Biesenthal

Anm. d. Redaktion: Die Straße musste während der Rettungsarbeiten für etwa 2 Stunden gesperrt werden. Vor Ort waren, neben Rettungsdienst und Polizei, die Feuerwehren Biesenthal, Rüdnitz, Melchow und Danewitz.

Bernau – Naziparolen gerufen

Während einer Wahlveranstaltung der Sozialdemokraten am Abend des 31.08.2019 Am Steintor, sah sich ein Mann bemüßigt, lautstark mit Naziparolen auf sich aufmerksam zu machen. Polizisten griffen sich den offensichtlich stark Alkoholisierten und stellten fest, dass man es mit einem 40-jährigen Bernauer zu tun hatte, der bereits einschlägig bekannt war. Er konnte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,15 Promille aufweisen. Da er in der Folge einem Platzverweis nicht nachkam, sollte der Mann in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete der Delinquent jedoch erheblichen Widerstand, fand sich in der Folge aber trotzdem in Handfesseln wieder. Kriminalisten der Direktion Ost ermitteln nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Wandlitz – Bedrohung und Widerstand

Am späten Abend des 30.08.2019 wurden Polizisten zum Strandbad Wandlitzsee gerufen. Dort war es zuvor zwischen mehreren Personen zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen. Als die Beamten sich der Sache annehmen wollten, sahen sie sich Beleidigungen und Bedrohungen ausgesetzt. Letztlich musste ein 21-Jähriger in Gewahrsam genommen werden. Als ein 16-Jähriger ihn zu befreien versuchte, griffen sich die Uniformierten auch ihn. Der Jugendliche wurde später seinen Eltern übergeben. Das Ganze wird für die jungen Männer noch ein juristisches Nachspiel haben. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun wegen Bedrohung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung.

Werneuchen – Gartenhäcksler verschwunden

Wie der Polizei am 01.09.2019 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Anhänger gestohlen, auf dem ein Gartenhäcksler montiert gewesen war. Der Anhänger hatte zur Tatzeit auf einem Grundstück in der Adolf-Reichwein-Straße gestanden und hat einen Schätzwert von rund 10.000 Euro.

Eberswalde – Kind bei Unfall verletzt worden

Am späten Vormittag des 31.08.2019 wurden Polizisten zu einem Unfall gerufen. In der Straße Waldesruh war ein neunjähriger Junge dabei schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen gelangte er mit einem Roller zwischen parkenden Autos hindurch auf die Fahrbahn und wurde dort von einem PKW Audi erfasst. Dessen 25-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Jetzt schauen sich Kriminalisten der Inspektion Barnim den Unfallhergang noch einmal genau an.

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige