Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BARshare: Barnimer Kreisverwaltung testet Carsharing-Service

„Teilen statt besitzen“

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis: Übersicht zahlreicher Baustellen in- und um Bernau. Beitrag
Covid-19: Mund- und Nasenschutz in Läden und ÖPNV Pflicht. Beitrag
Neue Verordnungen: Alle Vorgaben zur letzten Eindämmungsverordnung ab 26. Mai – Beitrag
Wetter am Freitag: Anfangs sonnig, später aufkommende Bewölkung, bei bis zu 20 Grad in Bernau und Drumherum

Bernau (Barnim): Wie der Landkreis mitteilt, gab Barnims Landrat Daniel Kurth unter dem Motto „Teilen statt besitzen“ den Startschuss zu einem Carsharing – Test in Barnim.

Bevor ab Juni 2019 ein Fuhrpark mit 23 Fahrzeugen für die Öffentlichkeit betrieben werden soll, werden zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Liegenschafts- und Schulverwaltungsamt, dem Ordnungsamt und dem Amt für Verbraucherschutz und Gesundheit dafür fünf elektrisch betriebene BARshare-Fahrzeuge nutzen und sich mit dem Buchungsprozess vertraut machen.

Neu ist das digitale Buchen des Dienstwagens über eine Webseite und der Zugang zu den Fahrzeugen mit Hilfe einer RFID-Zugangskarte und nicht wie gewohnt per Schlüssel. „Ich bin überzeugt, dass dieses Angebot viele Barnimer begeistern und uns auch im Bereich der klimafreundlichen Mobilität ein großes Stück voranbringen wird“, erklärte Daniel Kurth, was er sich von dem Projekt verspricht.

Unter dem Motto „Teilen statt besitzen“ wird das Mobilitätsangebot der Kreiswerke Barnim ab dem 1. Juni einen Fuhrpark von zunächst 23 Fahrzeugen betreiben und diesen Verwaltungen, Unternehmen und privaten Personen zur Nutzung zur Verfügung stellen. Die Fahrzeuge werden in Eberswalde, Bernau, Biesenthal, Britz und Melchow ausleihbar sein.

BARshare erfährt bereits vor dem offiziellen Start eine beachtliche Resonanz. So konnten die Kreiswerke Barnim zur ersten öffentlichen Präsentation zum Familientag erneuerbare Energien am vergangenen Wochenende bereits 60 Nutzer registrieren.

Schon gelesen?
Corona-Testzelte werden in Bernau und Eberswalde abgebaut

Weitere Informationen zu BARshare unter www.barshare.de.

Quelle: Landkreis Barnim / Titelbild: Saskia Schartow, BARshare-Projektleiterin schaltet den Zugang für die Kreisverwaltung frei. Mit dabei Landrat Daniel Kurth. (Foto: KWB/Ina Bassin)

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.