Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BauarbeitenBernauNachrichten

Auriscare – Baustelle am Forum Bernau – Es wird weiter gebaut!

Vor-Ort Termin

Bernau (Barnim): Lange war es ruhig um die Baustelle der AURISCARE am Forum Bernau und zahlreiche Gerüchte machten die Runde in unserer kleinen Stadt.

Nun, nach einigen Monaten des Baustillstandes, kommt Bewegung in das geplante Projekt und so wie es aussieht, soll es wie einst geplant, in den kommenden Tagen weitergehen.

Ein kurzer Rückblick

Über Jahre wurde das etwa 5000 qm große Grundstück An der Tränke, neben dem Arbeitsamt, als wilder Parkplatz genutzt. Nach dem Verkauf des Grundstücks an einen Investor, sollte hier ein großes und modernes Seniorendomizil entstehen.

Anzeige

Im Juli 2017 wurde dann mit Pauken und Trompeten zum offiziellen Spatenstich für das etwa 18-monatige Bauvorhaben geladen, welches im Herbst 2018 bezugsfertig sein sollte. Betrieben von der AURISCARE, soll hier mit 151 Einzelzimmern, eine der modernsten Senioreneinrichtung im Großraum des Landkreises Barnim entstehen.

Innerhalb von nur wenigen Monaten entstand durch das Bernauer Unternehmen “Krüger Bau” ein beachtlicher Rohbau, welcher bereits im Dezember 2017 sein Richtfest feierte und bis heute fast noch so aussieht wie damals. Denn mit dem Bau ging es erst einmal nicht weiter. Bis zum heutigen Tag.

Vor-Ort Termin An der Tränke in Bernau

Bernau LIVE und zahlreiche Bernauer*innen fragten sich natürlich was da los ist. Erste Anfragen unsererseits blieben ohne konkrete Antwort und wir mussten uns dahingehend erst einmal in Geduld üben. Dies sollte sich am gestrigen Donnerstag ändern. Denn der Betreiber lud uns zu einem Vor-Ort Gespräch ein. Dem voran ging ein Gespräch mit Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Mit Spannung erwarteten wir AURISCARE Geschäftsführer Dr. Andreas Priefler, Dr. Christoph Hamma sowie den Architekten und Bauherren-Bevollmächtigten Stefan Becker. All jene die auch bei der Grundsteinlegung und zum Richtfest anwesend waren und so über genug Sachkenntnis zum Projekt verfügen sollten.

In netter Runde wurde uns erklärt warum es überhaupt zum Baustopp kam. Demnach soll es mit dem ursprünglichen Investor vertragliche Differenzen mit dem Verkäufer des Grundstücks gegeben haben. Daraufhin musste der ursprüngliche Kaufvertrag rückabgewickelt werden, was einiges an Zeit in Anspruch nahm.

Start mit neuem Investor an der Seite

Etwa im Juni 2018, also gut nach einem halben Jahr des Baustopps, fand sich ein neuer Investor und der Bau konnte theoretisch fortgesetzt werden. Theoretisch, denn nun stand zwar die Finanzierung und Mittel waren vorhanden, aber es gab keine Baufirmen, die freie Kapazitäten hatten um sich sofort an die Arbeit machen zu können. Nach der Teilnahme an X Ausschreibungen sollte es nun wieder einige Monate dauern bis es vorangehen kann. Insbesondere fehlte es an Unternehmen in den Bereichen “Heizung Lüftung Sanitär” sowie an Elektro.

Mit viel Mühe und Ausdauer gelang es dann doch Unternehmen zu finden, die sich nun wieder an die Arbeit machen um die Bauarbeiten fortzusetzen. So unter anderem die Firma Schapler aus Bernau. Das Bernauer Unternehmen, welches seit knapp 30 Jahren auf Fensterbau spezialisiert ist und gleich nebenan über eine eigene Produktionsstätte verfügt, ist gerade dabei etwa 500 Fenster für das zukünftige Seniorendomizil zu fertigen. Diese sollen dann bis etwa Mitte Januar 2019 komplett eingebaut sein. Von der aufwendigen Herstellung konnten wir uns am gestrigen Donnerstag bei einem Rundgang durch die heiligen Produktionshallen überzeugen.

Sofern die Fenster eingebaut sind, soll es dann auch mit dem Innenausbau losgehen. Zeitgleich wird das Gebäude an alle nötigen Versorger angeschlossen. Nach nunmehr vorliegendem Bauplan, soll das Objekt dann im 4. Quartal 2019 seiner Bestimmung übergeben werden.

“Nach dem typischen AURISCARE-Standard wird die zukünftige Senioreneinrichtung mit besonders großzügigen Aufenthaltsbereichen gebaut, wobei auf die Wohnlichkeit und das familiäre Ambiente ein besonderes Augenmerk gelegt werden soll.

Der Neubau bietet darüber hinaus einen einzigartigen Terrassen- und Gartenbereich für die künftigen Bewohner. Mit direktem Zugang wird der geschützte Sinnes-Garten auch den Anforderungen von Menschen mit Demenz in besonderem Umfang Rechnung tragen.” So der Betreiber AURISCARE.

Neben den Bewohnern soll das Objekt auch Platz für bis zu 150 Arbeitsplätzen bieten. Wer sich für einen Beruf in der Pflege interessiert, kann sich gern schon jetzt hierfür bewerben.

Alle Beteiligten versicherten uns, dass eine nunmehr zügige Fertigstellung oberste Priorität hat und man alles Mögliche daran setzen werde, hier zum Ziel zu kommen. 

AURISCARE-Geschäftsführer Dr. Andreas Priefler und Dr. Christoph Hamma: “Das Seniorendomizil Bernau erfüllt alle Kriterien eines erfolgreichen stationären Pflegeangebotes: Bedarf, Lage und Umfeld könnten kaum besser sein. Wir sind überzeugt, mit dem neuen Seniorendomizil ein noch nicht vorhandenes modernes, familiäres Angebot für Wohnen und Pflege zu schaffen. Damit möchten wir gerne einen wichtigen Beitrag zur Betreuung älterer Mitmenschen im Landkreis Barnim leisten und die Lebensqualität pflegebedürftiger Bürger – insbesondere in Bernau – steigern.”

Wir werden die Bautätigkeiten weiter verfolgen und schauen ganz sicher hin und wieder vorbei.

Vorerst drücken wir die Daumen, dass alles klappt und der nicht wirklich schöne Rohbau bald ein wenig hübscher aussehen wird.

Wir bedanken uns für den Vor-Ort Termin sowie bei der Firma Schapler für die Einblicke.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Tags
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: