Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 24.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken, noch etwas Wind bei bis zu 12 Grad

Bernau – Brüssel: EU Plant die Panoramafreiheit zu verbieten –

Bernau – Brüssel: Dass das Urheberrecht eine sinnvolle, aber auch eine sehr komplizierte Angelegenheit ist, wissen wir.

Selbst wir mussten mit Bernau LIVE schon einige tausend Euro Lehrgeld bezahlen. So etwa für Fremdgenutzte Zeilen, Gedichts-Verse oder für Bilder, welche wir auf Facebook geladen haben.

Anzeige Stellenangebot Lobetal Controller - Bernau LIVE

Denn mit jedem Bild welches z.B. von uns oder Euch gepostet wird, versichern wir gegenüber Facebook, dass wir der Urheber und der alleinige Rechteinhaber an diesem sind. Ferner erlauben wir Facebook mit jedem Bild die kommerzielle Nutzung.

Ein für uns verrücktes Beispiel: Wir bezahlen und nutzen News-Accounts von grossen Nachrichtenagenturen. In diesen ist geregelt, dass wir Nachrichten über einen bestimmten Zeitraum nutzen dürfen. Meist sind es 5 Tage ab erscheinen, bis diese wieder zu löschen sind. Kürzlich wurden wir zu einer erheblichen Zahlung aufgefordert, weil die Nachrichten zwar von uns vertragsgemäß gelöscht worden sind, aber leider noch im Cache von Google zu finden waren…

Oder wir mussten eine Strafe zahlen, da wir zu einem Morgengruss -Bild einen Gedichts-Vers mit etwa 20 Buchstaben posteten.

Wir haben daraus gelernt und nutzen nunmehr niemals fremde Bilder, kopieren Texte, bzw. Auszüge von diesen. Auch wenn wir im Ansatz denken, dies zu dürfen ;-)

Nun soll es noch „verrückter“ werden:

Wikipedia schreibt dazu in einem Leseraufruf: „Das Europäische Parlament […] vertritt die Auffassung, dass die gewerbliche Nutzung von Fotografien, Videomaterial oder anderen Abbildungen von Werken, die dauerhaft an physischen öffentlichen Orten platziert sind, immer an die vorherige Einwilligung der Urheber oder sonstigen Bevollmächtigten geknüpft sein sollte“

Und da wir und alle Facebook-Nutzer ja indirekt einer gewerblichen Nutzung unseres Materials gegenüber Facebook zustimmen, würde das Gesetz faktisch alle treffen.

Wikipedia hat sich nun mit einem offenen Brief und einer Unterschriften-Aktion an die Mitglieder des Europäischen Parlaments zur Erhaltung der Panoramafreiheit gewendet.

Wir sind der Meinung, jeder sollte es gleich tun und mitmachen – wie wir!

Alle Infos im Detail findet Ihr hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Initiative_f%C3%BCr_die_Panoramafreiheit/Leserinformation

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Offener_Brief_an_die_Mitglieder_des_Europ%C3%A4ischen_Parlaments_zur_Erhaltung_der_Panoramafreiheit

Foto: „Bundeskanzleramt Berlin 3 – blacked out art and architecture“ von Sebastian Bergmann – Bundeskanzleramt Berlin 3.jpg. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundeskanzleramt_Berlin_3_-_blacked_out_art_and_architecture.jpg#/media/File:Bundeskanzleramt_Berlin_3_-_blacked_out_art_and_architecture.jpg

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"