Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist blauer Himmel und Sonne bei bis zu 30 Grad

Bernau: Wasser nun doch für ALLE ab Mai 2015 teurer?

7132627239 1bd59248dd k

Trinkwassergebühr soll um 60 Cent je m3 steigen.

Nachdem der letzte Versuch des Wasser- und Abwasserverbandes Panke/Finow (WAV), auf die Altanschließerproblematik mittels Einführung eines Abschmelzungsmodells einzugehen vor der Kommunalaufsicht baden ging, einigten sich die Verbandsmitglieder auf der letzten Verbandssitzung am 15.04.2015 in Lobetal auf ein reines Gebührenmodell im Trinkwasserbereich.

Anzeige  

Nach Berechnungen des WAVs steigt mit der Umstellung die Trinkwassergebühr für das Wirtschaftsjahr 2015 von Netto 1,27€/m3 um 60 Cent auf Netto 1,87€/m3 und tritt ab 01.05.2015 in Kraft.

Ein Teilsieg für die Bürgerinitiative WAV Panke/Finow und das Bündniss für Bernau, denn die bereits erhobenen und gezahlten im Beiträge im Bereich Trinkwasser, werden zurückgezahlt.

Doch die Dienstags-Demos gehen weiter, so schreibt die Bürgerinitiative auf ihrer Internetseite:

„Kosten für Wasser und Abwasser gerecht verteilen!

Das Motto lautet weiterhin – “100 % Gebührenfinanzierung – wir geben nicht auf“; denn der Beschluss der Verbandsversammlung des WAV “Panke/Finow” am 15. April 2015 zur Umstellung auf das Gebührensystem für Trinkwasser ist zwar ein wichtiger Teilerfolg der Bürgerinitiative.

Doch wurde er mit einer äußerst fraglichen beträchtlichen Gebührenerhöhung verbunden, die nur zu einem sehr geringen Teil aus der Umstellung resultiert. Vor allem aber wird die bedeutend gewichtigere Umstellung im Bereich Abwasser noch immer von der Stadtverordnetenversammlung Bernau blockiert.

Eine Änderung ihrer Stimmenübermacht ist bisher nicht abzusehen. Damit sind nach wie vor große Erwartungen daran geknüpft, dass der Landrat, Herr Bodo Ihrke, auf Einladung der Bürgerinitiative sein Auftreten bei der nunmehr 76. Dienstags-Demo zugesagt sagt.

Auch der Bürgermeister Bernaus, Herr André Stahl, und Herr Grebs, in Stellvertung für den Bürgermeister Melchows, Herrn Kühn, haben ihr Kommen angekündigt. Des Weiteren erwarten wir Informationen und Aussagen von dem Landtagsabgeordneten Herrn Péter Vida (BVB/Freie Wähler) und von Herrn Peter Ohm, dem Präsidenten des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN), zur gegenwärtigen Situation und den daraus abzuleitenden Schlussfolgerungen.“

Hier einige Links zum Thema.

http://www.stadtwerke-bernau.de/de/Geschaeftsbesorgung/Informationen/Informationen/Anlage-6-Aenderung-BKGS-WVS.pdf

http://www.stadtwerke-bernau.de/de/Geschaeftsbesorgung/Informationen/Informationen.html

http://www.buergerinitiative-wav.de/

Foto: by Carl – https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"