Anzeige  

“Jeder kann ein Held sein” – Heldendiplom für Schüler in Biesenthal

"160 glückliche Helden in 3 Tagen"

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Biesenthal (Barnim): Unter dem Motto “Jeder kann ein Held sein” wurde Schülerinnen und Schüler an drei Projekttagen Wissenswertes rund um die “Erste Hilfe” beigebracht.

Organisiert vom Förderverein der Grundschule “Am Pfefferberg” und durchgeführt von jungen Medizinstudenten des Vereins Pépinière e.V, sollen mit der Aktion vor allem Grundkenntnisse vermittelt-  und die Angst vor dem Eingreifen im Notfall genommen werden. 

Pépinière e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Grundschülern in ländlichen Regionen Brandenburgs lebensrettendes Notfallwissen zu vermitteln. Die Ehrenamtlichen schulten die 4. bis 6. Klässler an 3 Projekttagen vom 07.01.2019 bis 09.01.2019.

Anzeige  

Inhalt der Schulung waren stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Herz-Druck-Massage sowie Mund-zu-Mund-Beatmung, Verbände anlegen und Eigenschutz. Am letzten Projekttag legten die Schüler eine Heldenprüfung ab. Sie durchliefen organisierte Stationen zu den benannten Themengebieten und einer weiteren Station, bestehend aus der ortsbezogenen Feuerwehr und ihren Kameraden sowie dem Rettungsdienst des Landkreises Barnim.

Nach erfolgreich abgelegter Heldenprüfung erhielten die Schüler als Anerkennung der Leistung ihr Heldendiplom am Ende des 3. Projekttages.

Ein herzlicher Dank gilt den Einsatzkräften, die es sich bei Regen und Schneegestöber nicht nehmen ließen, an diesem aufregenden Tag vor Ort zu sein, um die Einsatzfahrzeuge im Detail zu erläutern, von Einsätzen zu berichten und den Schülern den Jugenddienst nahe zu bringen, so Katja Lucke vom Förderverein der Grundschule.

Wir freuen uns sehr über den Erfolg eines Projektes, dessen Thema uns alle betrifft und ein besonderer “Dank” gilt daher dem Pe’pinie’re e.V..

Weiterhin sagen wir “Danke” Herrn Marko Sell, dem Inhaber der Ferienwohnungen am Markt, für die Unterbringung unserer Heldenmacher sowie der Biomolkerei Lobetal für die Bereitstellung der Präsente.

"Jeder kann ein Held sein" - Heldendiplom für Schüler in Biesenthal
Foto: Katja Lucke – Schüler*innen mit Kameraden der Feuerwehr Biesenthal

Anbei ein paar kleine Anekdoten von Eltern und ihren Helden zu unserem Projekt:

Kathrin: “Ich spielte schon nach dem 1. Projekttag eine Verunfallte und meine kleine Heldin kam mir mit ihrem Notfallwissen zur Hilfe”.

Ronny: “Meine Tochter kam nach dem 1. Projekttag nach Hause und sagte: “Papa, ich werde später mal Notärztin”.

Katja: “Meine Kinder spielten eine Notfallsituation nach. Mein Sohn hatte eine Kopfverletzung und war deshalb sehr traurig. Als kleine Rettungssanitäterin wusste meine Tochter sofort was zu tun ist. Sie legte ihrem kleinen Bruder einen Kopfverband an und wickelte diesen so raffiniert, dass aus dem Verband kleine Hasenohren entstanden und ließ so die Tränen schnell trocknen. Sie sagte: “Mama, das habe ich im 1. Hilfe- Projekt gelernt ;-)”.

Info und Bilder via Freunde und Förderer der Grundschule “Am Pfefferberg” e.V.

"Jeder kann ein Held sein" - Heldendiplom für Schüler in Biesenthal
Foto: Katja Lucke

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.