Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Intern: Bernau LIVE zieht um – Einschränkungen vom 12.-16. April. Beitrag
Barnim: Inzidenz-Notbremse mit dem 13. April aufgehoben. Beitrag
Corona-Testzentrum Bernau: Ab Montag, den 12. April nun auch in Lobetal – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 22.03.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Dienstag: Nach leichtem Frost Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 10 Grad

Bernau: Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Umweltschonend und energiesparend

Bernau / Barnim: Habt Ihr Euch schon einmal Gedanken gemacht wieviel Straßenleuchten und Laternen wir in und um Bernau haben?

Wir haben sie zwar auch nicht gezählt, aber nach Informationen der Stadt Bernau sind es rund 5.000 Stück. All diese Leuchten wollen gepflegt und regelmäßig gewartet werden. Zudem ist man seit 6 Jahren dabei, alle Lampen auf moderne LED Technik umzustellen. Gut 80% aller Lampen leuchten mittlerweile umweltschonend und energiesparend.

Leuchten mit einem bisherigen Energieverbrauch zwischen 70 – 150 Watt werden sukzessive durch LED-Retrofit-Leuchten mit 24 bzw. 30 Watt ersetzt. Ältere Leuchten mit Beton- oder Holzmasten werden, wenn Sie veraltet bzw. nicht umrüstbar sind komplett ausgetauscht. Für den Neubau werden Leuchten mit energieeffizienten Steuerungsmöglichkeiten eingebaut. Die Beleuchtungsqualität ist so gut, dass beispielsweise am Sportplatz Rehberge auch in der Dunkelheit gut trainiert werden kann.

Anzeige  

Ziel sei es, mit den LED-Leuchten eine maximale Energieeinsparung verbunden mit einer Kohlendioxid-Reduktion zu erreichen. Dazu komme eine bessere Farbwiedergabe und meist auch eine bessere Ausleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen, so die Stadt Bernau. Ferner wird durch den Austausch langfristig das Klima und mittelfristig – durch den weit geringeren Energieverbrauch – die Stadtkasse geschont.

Eine Expertin ist hier Melanie Zülsdorf vom Infrastrukturamt Bernau:

„In den Anfängen war die LED–Technik noch nicht ausgereift, was sich in ihrer Beleuchtungsstärke beziehungsweise Farbwiedergabestufe zeigte. Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller unterschiedlichste Modelle mit unzähligen Eigenschaften an“. Die LED-Technologie mit den möglichen Einsparpotenzialen und der Beleuchtungssteuerung habe sich inzwischen regional und überregional als „Stand der Technik“ durchgesetzt.

Ziel sei es, mit den LED-Leuchten eine maximale Energieeinsparung verbunden mit einer Kohlendioxid-Reduktion zu erreichen. Dazu komme eine bessere Farbwiedergabe und meist auch eine bessere Ausleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen.

Die Stadt Bernau setzt bei der Erneuerung von Straßenbeleuchtungen auf Warmweiß als Lichtfarbe und die Leistungsreduzierung in den Nachtstunden über die Dimmfunktion. Die Leuchten sollen möglichst niedrig und mit Blenden angebracht werden, zudem soll zum Schutz von Insekten die Temperatur auf der Oberfläche der Leuchten begrenzt werden. LED-Warmweiß hat mit Abstand die geringste Anlockwirkung für Insekten.

Diese Vorgaben helfen, sowohl den Bedürfnissen der Anwohner gerecht zu werden als auch den Lebensraum der Insekten zu schützen, so die Stadt Bernau.

Titelfoto: Im April haben Mitarbeiter der Firma Robert Engelhardt die Leuchten an der Breitscheid- und der Ulitzkastraße auf LED-Technik umgerüstet. (Foto: Pressestelle/ak)

Verwendete Quellen: Stadt Bernau bei Berlin

Kürzliche Beiträge

 

Aktuelle Stellenangebote aus und um Bernau

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"