Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Panketal: Tagesmutter nach 30 Jahren in den Ruhestand

Vielen Dank und alles Gute

Panketal / Zepernick: Mit einem bunten Strauß Blumen wurde die langjährige Tagesmutter und Gründerin des Vereins „Tagesmütter für Barnim e.V.“, Rita Wiegmann-Ruhnke, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Bürgermeister Maximilian Wonke wünschte ihr für die Zukunft alles Gute: „Wir waren zwar manchmal nicht derselben Meinung, aber haben immer konstruktiv zusammen gearbeitet. Und das habe ich stets sehr zu schätzen gewusst.“

Tagesmutter aus Berufung – so könnte man Rita Wiegmann-Ruhnke umschreiben. Die gelernte Erzieherin war 30 Jahre als Tagesmutter tätig. Erst in Berlin und seit 2005 auch in Panketal.

Anzeige  

2012 gründete Rita Wiegmann-Ruhnke den Verein „Tagesmütter für Barnim e.V.“, um ein Netzwerk für Tagesmütter und –väter aufzubauen, einen Dialog mit Vertretern von Bildung und Politik zu führen und die berufsständischen Interessen von Tagespflegepersonen zu fördern. Auch an der gu- ten Beziehung zu den Kitas ist ihr sehr gelegen, beispielsweise durch gemeinsame Fortbildungen. Der Fokus liegt dabei immer auf der positiven Entwicklung der Kinder. „Gerade in der zuneh- menden Ellenbogengesellschaft ist das eine große pädagogische Herausforderung“, berichtet die gebürtige Berlinerin aus ihrer langjährigen Erfahrung.

Zwar gibt sie mit dem Ruhestand auch den Vorsitz im Verein auf, doch ganz zurückziehen wird sich Rita Wiegmann-Ruhnke nicht. „Ruhestand heißt nicht, ruhig zu sein“, lautet ihr Motto. Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen wird die Tagespflegepersonen aus dem Landkreis Barnim weiter- hin mit Rat und Tat unterstützen und sich aktiv im Verein einbringen. Schließlich war Tagesmutter nicht nur ein Beruf für sie – sondern eine Berufung.

Verwendete Quelle: Gemeinde Panketal


Kürzliche Beiträge

Bernau LIVE – aktuelle Stellenangebote aus und um Bernau

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"