Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis: Größere Kundgebung von 18 bis etwa 20.30 Uhr in Bernau
Veranstaltungstipp: Bernauer Lichterglanz – täglich ab etwa 17 Uhr – Info
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Dienstag: Anfangs wolkig, später hier und da etwas Sonne bei bis zu 1 Grad

LIVE-Konzert am Rathaus Panketal vor dankbarem Publikum

Summer in the City

Panketal / Zepernick: Nach wochenlanger Konzert- und Veranstaltungspause, fand am vergangenen Samstag wieder ein LIVE Konzert am Rathaus Panketal statt.

Bei hochsommerlichen Wetter rockte die Band „Blank“ die Freifläche vor dem Amtsgebäude. Organisiert wurde das Event vom Verein „Kunstbrücke Panketal e.V.“ in Kooperation mit „Studio7“ aus Panketal.

Carsten Große und Burghard Kühn (ehem. Musiker u.a.bei „Cäsar und die Spieler“ bzw. „Monokel“) machen seit 30 Jahren gemeinsam Musik. Als „Blank“ präsentierten sie am Sonntag, den 16. August zwischen 17:00 und 19:00 Uhr eigene Songs und zahlreiche bekannte Hits aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Der Titel „Here comes the Sun“ von George Harrison hätte passender nicht sein können, strahlte die Sonne doch kräftig auf die gut 150 Zuhörer, die sich zum Teil von den Schirmen des Kaffee Madlen vor der Sonne schützen ließen bzw. unter Bäumen und dem Dach der Fahrradständer „Zuflucht“ suchten.

Anzeige  

Im Namen des Vereins „Kunstbrücke Panketal e.V.“ begrüßte die stellvertretende Vorsitzende Irmgard Reibel die Gäste dieser ersten Veranstaltung des Vereins nach Beginn der Corona-Krise und wies auf die AHA-Regeln hin. Bert Eulitz von „Studio 7“, der den Kontakt zu den Musikern vermittelt hatte, ergriff ebenfalls das Wort und verwies auf die nach wie vor prekäre Lage der Kunst- und Musikschaffenden, die noch immer kaum Auftrittsmöglichkeiten hätten und von der Politik vergessen worden seien.

Ohne lange Vorrede begannen Carsten Große und Burghard Kühn mit ihrem Programm. Zwischen den Titeln – Klassikern oder zu unrecht vergessenenen Perlen der Popmusik der letzten vier Jahrzehnte – gaben sie die eine oder andere Anekdote aus ihrem langen Musikerleben preis. Auch sie zeigten sich, ebenso wie das gespannt lauschende Publikum, dankbar für diese Auftrittsmöglichkeit. Es sei auch ihr erstes Konzert seit Corona -so die Künstler- und sie freuten sich über das deutlich sichtbare Interesse der Zuhörer an ihrer Musik.

In der Pause, die das zweistündige Gastspiel teilte, sammelten Mitglieder des Kulturvereins Spenden ein, die den eintrittsfreien Auftritt der Vollblutmusiker finanzieren halfen. Auch dabei äußerten zahlreiche Gäste Freude und Dankbarkeit und zeigten dies auch großzügig.

Panketal, Zepernick, Bernau, Barnim

Der zweite Teil des Konzerts endete mit mehreren Zugaben. Gäste, Musiker und Veranstalter verließen den Platz vor dem Rathaus Panketal mehr als zufrieden.

„Die Kunstbrücke plant ja in den nächsten Wochen weitere Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte u.ä.“, erklärte der Vereinsvorsitzende Niels Templin. „Deshalb war dieser Tag auch so etwas wie ein Probelauf. Ein Probelauf, der aus unserer Sicht gut funktioniert hat und uns zuversichtlich auf die nächsten Wochen blicken läßt“.

Der Verein „Kunstbrücke Panketal e.V“ bedankt sich ganz besonders bei den zahlreichen Besuchern, die sich sehr diszipliniert an die Einhaltung der Abstandsregeln gehalten haben.

Verwende Quelle: Kunstbrücke Panketal e.V. / Fotos: Kunstbrücke Panketal e.V.

 

 


Kürzliche Beiträge

Bernau LIVE – aktuelle Stellenangebote aus und um Bernau

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"