Anzeige  

Schulbeginn in Bernau, Barnim und Brandenburg – Alles Gute!

Willkommen im neuen Schuljahr

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 26 Grad

Bernau / Brandenburg: Bevor am heutigen Montag der erste Tag des neuen Schuljahrs begann, freuten sich am vergangenen Samstag etwa 23.400 Erstklässler in Brandenburg auf ihre Einschulung.

Allein im Bernauer Ortsteil Schönow wurden 107 aufgeregte, herausgeputzte Zuckertütenträger in Begleitung ihrer stolzen Eltern das erste Mal zur Schule begleitet.

Dass die Einschulungen in diesem Jahr überhaupt stattfinden konnten, war aufgrund der Pandemie lange Zeit unklar. Erst Mitte Juni gab das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport grünes Licht für die Veranstaltungen. Wie jedoch die Umsetzung des wichtigen Tages an den Schulen erfolgen sollte, überließ man weitestgehend den Bildungseinrichtungen selbst.

Anzeige  

So verzichtete man beispielsweise an der Grundschule an der Hasenheide auf ein umfangreiches Programm und reduzierte sich herzlich aber kurz auf das Wesentliche. Schulleiterin Katrin Bernecker betonte in ihrer Willkommensrede, wie glücklich sie darüber ist, die Einschulungen an diesem Tag überhaupt vornehmen zu können. Auch Bernaus Bürgermeister André Stahl war hier zu Gast. Über ein kleines Programm in abgesteckter Form, freuten sich hingegen die Kinder und Eltern an der Georg-Rollenhagen-Grundschule. Hier machte man aus der Not eine Tugend und führte kurzerhand ein kleines pandemiebezogenes Theaterstück auf.

Eines hatten die Bernauer Grundschulen jedoch gemein, das Thema Abstand und Hygiene wurde großgeschrieben. So fanden die Veranstaltungen in den kleinsten familiären Kreisen statt und oftmals mussten Geschwisterkinder, Großeltern und andere Verwandte auf die Zeremonie verzichten. Lediglich die Eltern durften ihre kleinen Sprösslinge begleiten. Ein Umstand der für Sicherheit und ausreichend Platz sorgte. Zudem wurden alle Sitzplätze zwischen den Durchgängen desinfiziert.

Trotz dieser Umstände gaben sich die Bernauer Schulen auch in diesem Jahr viel Mühe, den Kindern auch unter diesen besonderen Bedingungen, einen tollen Start zu bereiten und sie mit viel Herzlichkeit willkommen zu heißen.

Brandenburg ist für das Schuljahr 2020 / 2021 gut aufgestellt

Wie das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in der vergangenen Woche in einer Mitteilung verkündete, wurden für das kommende Schuljahr 1.544 Lehrerinnen und Lehrer unbefristet neu in den Schuldienst eingestellt. Zudem wurde das Lernen mit digitalen Medien massiv ausgebaut.

Bildungsministerin Britta Ernst: „Die Pandemie hat die Schule und das Lernen auf den Kopf gestellt. Obwohl der klassische Unterricht, wie man ihn kennt, nicht in vollen Umfängen stattfinden konnte, ging das Lernen selbstverständlich weiter. Dabei haben digitale Medien in den vergangenen Monaten eine immer größere Rolle gespielt. Jetzt gilt es, die Digitalisierung von Schule und Bildung weiter voran zu bringen. Die Verbindung von Unterrichtsqualität und dem Lernen mit digitalen Medien ist ein wichtiger Schwerpunkt des neuen Schuljahres.“

403 Schulen im Land Brandenburg arbeiten bereits mit der Schul-Cloud Brandenburg. Hierbei handelt es sich um eine leicht verständliche, digitale Lernplattform, welche die Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern vollkommen unabhängig von Zeit und Ort miteinander vernetzt.

Alle Informationen rund um das Thema Schule in Corona-Zeiten findet ihr unter: https://mbjs.brandenburg.de/aktuelles/pressemitteilungen.html?news=bb1.c.674424.de

Maskenpflicht an Schulen

Eine Maskenpflicht für alle Schulen wird in die SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg aufgenommen, die Anfang dieser Woche vom Kabinett beschlossen werden soll. Dann müssen alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an Schulen im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, aber nicht im Unterricht und nicht auf dem Schulhof.

Mindestabstand

Der Mindestabstand von 1,50 Meter ist nicht mehr einzuhalten zwischen den Schülerinnen und Schülern untereinander, zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften oder dem sonstigen Schulpersonal. Weiterhin einzuhalten ist der Mindestabstand von 1,50 Meter dagegen zwischen den Lehrkräften oder dem sonstigen pädagogischen Personal untereinander sowie im Kontakt mit Eltern und sonstigen Dritten.

Hygienestandards

Den Schülerinnen und Schülern sollen die hygienischen Mindeststandards regelmäßig vermittelt und in Erinnerung gerufen werden, damit sie deren Bedeutung für ihr eigenes soziales Umfeld und die gesamte Gesellschaft begreifen und sie in ihr alltägliches Handlungsrepertoire integrieren. Dazu gehört auch, dass die Lehrkräfte darauf achten, dass sich Schülerinnen und Schüler an die Verhaltensregeln halten:

  • regelmäßiges und ausgiebiges Lüften der Räume, mehrmals täglich, mindestens in jeder Pause zwischen 3 bis 10 Minuten,
  • Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung im Schulgebäude, nicht im Unterricht
  • korrekte Hust- und Niesetikette (ins Taschentuch oder in die Armbeuge),
  • regelmäßig Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen,
  • Berühren von Augen, Nase und Mund vermeiden,
  • Ausleih- und Tauschverbot von Gegenständen mit anderen Personen.

Verwendete Quelle: Land Brandenburg / Bildungsministerium

Vorsicht auf den Straßen

Auf den Straßen sollten sich auch Autofahrer auf den Schulbeginn einrichten. Der Verkehr nimmt wieder zu und etliche Schüler*innen, darunter viele Erstklässler, sind zu Fuß, mit Bussen oder mit den Rädern unterwegs. Tempo 30 an Schulen und an besonderen Stellen im innerörtlichen Bereich sollten unbedingt eingehalten werden. Die Polizei wird vermehrt Kontrollen im Umfeld von Schulen und Kindergärten durchführen.

Fahrt daher bitte ganz besonders vorsichtig, denn auch im letzten Jahr gab es in Brandenburg etliche Verkehrsunfälle an denen Kinder beteiligt waren. Bei etwa der Hälfte, waren Fußgänger oder Radfahrende Kinder beteiligt. Von der Stadt Bernau gab es auch in diesem Jahr für Schulanfänger wieder gelbe T-Sirts, damit diese auf dem Weg zur Schule besser gesehen werden.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen tollen ersten Tag sowie einen gelungenen Start für das kommende Schuljahr.

Fotos: Bernau LIVE zu Gast in der Grundschule an der Hasenheide

 

 


Bernau LIVE – aktuelle Stellenangebote aus und um Bernau

 

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.