Anzeige

Kinder für den Großbrand im Handelscentrum Strausberg unter Verdacht

Großbrand vom 22. Juni 2019

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Bernau (Strausberg): Am vergangenen Sonntagabend, 22.06.19, kam es zu einem Großbrand im Handelscentrum Strausberg. Wir berichteten.

Wie die Polizeidirektion Ost heute mitteilte, sind nun zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren ins Visier der Ermittlungsgruppe “Phoenix” geraten.

Nach Angaben der Polizei kommen beide aus dem Landkreis Märkisch-Oderland und haben sich zu dem Geschehen bereits eingelassen. Demnach soll das Feuer von einem in Brand gesetzten Fahrzeug ausgegangen sein. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Der Sachschaden dürfte in die Millionenhöhe gehen. Bei dem Feuer wurden über 2.000 m² Fläche erheblich beschädigt. Noch immer haben 13 Geschäfte geschlossen, darunter MEDIMAX, Rossmann, C&A oder der Telekom Shop.

Im Einsatz waren am Brandtag etwa 170 Einsatzkräfte aus dem kompletten Landkreis Märkisch Oderland sowie der Berliner Feuerwehr. Zudem waren mehrere Rettungsdienste sowie ein Schadstoff-Messwagen vor Ort, da es zu einer starken Rauchentwicklung kam.

Das Handelscentrum Strausberg ist das größte Einkaufszentrum in der Region um Strausberg und gehört zur TLG Immobilien in dessen Besitz sich auch die Bahnhofs-Passage Bernau befindet.

Weiterer Ermittlungserfolg

Seit mehreren Wochen war es in der Strausberger Vorstadt zudem gehäuft zu Bränden von Mülltonnen bzw. Müllcontainern gekommen und es war nur glücklichen Umständen zu verdanken gewesen, dass keine Menschenleben in Gefahr gerieten.

Zielgerichtete Untersuchungen der Ermittlungsgruppe “Tonne” und sehr gute Zeugenaussagen ließen einen 18 Jahre alten Mann in den Fokus geraten. Der deutsche Staatsangehörige aus dem Landkreis Märkisch-Oderland wurde nach einem Brand am 23.06.2019 in unmittelbarer Nähe zum Geschehensort angetroffen und vorläufig festgenommen. Auch er hat sich in den Vernehmungen bereits zu den Tatvorwürfen eingelassen und auch hier dauern die Ermittlungen an.

Quelle: Polizeidirektion Ost.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.