Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona-Testzentrum: Nun auch in Lobetal an 7 Tage pro Woche – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 19.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne und Wolken, etwas Regen möglich bei bis zu 15 Grad

Barnim: Liebe Abend-Grüße vom Hellsee und gute Nacht

Bernau (Lanke): Wir haben den sonnigen Abend am Hellsee zwischen Lanke und Biesenthal verbracht. Wir hoffen, Ihr hattet einen ebenso schönen Feierabend.

Ab morgen erwartet uns leider ein Wetterwechsel und laut Meteorologen, sollen die kommenden Tage leider sehr regnerisch werden. Teils wird sogar über „Unwetter“ gemunkelt. Wir schauen morgen einfach aus dem Fenster und wünschen Euch für eine gute Nacht.

Anzeige  

Der Hellsee

Der Hellsee ist ein natürliches Gewässer im Südosten des Ortes Lanke im Brandenburger Landkreis Barnim. Der See ist Teil einer zwischen Wandlitz und Biesenthal gelegenen Seenkette in einer zuletzt von der Weichseleiszeit geformten Rinne, die im Osten in das Naturschutzgebiet Biesenthaler Becken übergeht. Weitere Seen in dieser Rinne sind der Rahmer See und der Wandlitzsee, die beide zur Havel entwässern, die Heiligen Drei Pfühle sowie der Liepnitzsee und der Obersee (Lanke).

Hellmühle – An der Ostseite des Sees liegt die ehemalige Hellmühle. Sie wurde bereits 1347 urkundlich erwähnt, als Markgraf Ludwig die damals im Besitz des Arnold von Bredow befindliche Mühle nebst Mühlengraben der Propstei Bernau übereignete. Im Jahre 1539, mit der von Kurfürst Joachim II veranlassten Verlegung der Bernauer Propstei nach Berlin, gelangte die Hellmühle an das Domstift zu Cölln. Im Dreißigjährigen Krieg verödete die Mühle, wurde später aber wieder in Betrieb genommen. Erst in den 1920er Jahren wurde der Mühlenbetrieb endgültig eingestellt. Bis 1945 gehörte der Mühlenkomplex zum Schloss und Gut Lanke. In der DDR wurde die Hellmühle dann dem Volkseigenen Gut Lanke zugeeignet. Das Gebäude diente ab 1950 als Landschulheim und später als Jugendherberge. Seit 1989 stand das Gebäude leer, wird aber gegenwärtig (2012) wieder in Stand gesetzt.

In unmittelbarer Nähe der Hellmühle befindet sich die Uli-Schmidt-Hütte, das Haus der Ortsgruppe Biesenthal-Hellmühle der Naturfreunde Brandenburg, und der Ferienpark am Hellsee.

Am Westufer verläuft der Weg über ein Steilufer, das schöne Ausblicke auf den See erlaubt. [Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hellsee] (CC-by-sa-3.0)

Foto: Bernau LIVE, dank an Maik.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"