Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Brückenbau Bernau: Börnicker Chaussee im Bereich der Passage VOLL gesperrt. Infos
BBG Bernau: Bis 06.10. Einschränkungen im Linienverkehr der BBG. Alle Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Freitag: Überwiegend sonnig und trocken bei bis zu 18 Grad

Bernau: Parkhaus Waschspüle wird saniert –

parkhaus%2Bschaden%2B(1)

Bereits am 12. Juni berichteten wir über zahlreiche Vandalismus-Schäden am Parkhaus in Bernau. Nun hat sich auch die Stadt Bernau Gedanken gemacht und sich dieser Problematik angenommen.

„Wie ein Schweizer Käse sieht es mittlerweile aus, das Parkhaus an der Waschspüle. Das wohl  schönste Parkhaus der Stadt und ihrer Umgebung ist ganz klar ein Vandalismusopfer. Zumindest seine Fassade. Ein Großteil der Paneele am unteren Teil der Fassade wurde kaputt- bzw. ganz herausgeschlagen, so dass sich Loch an Loch reiht. „Die verwendeten Faserzementplatten haben sich als nicht vandalismussicher erwiesen. Es bringt daher nichts, diese zu ersetzen“, so Kathrin Klee vom städtischen Gebäudemanagement.

Anzeige  

Also haben die Fachleute nach einer Alternativlösung gesucht und diese auch gefunden. Mit Stabgittermatten soll das Problem gelöst werden. Im Dezember wurde eine Bernauer Schlosserfirma mit deren Herstellung beauftragt. Gegenwärtig werden die Matten zugeschnitten, dann verzinkt. Noch im ersten Quartal sollen sie angebracht werden, bis Ende März soll dann alles fertig sein. Etwa 10.000 Euro kostet das die Stadt.

Die beigen Paneele werden bis auf 2,50 Meter Höhe abmontiert und durch die deutlich robusteren Metallstabmatten ersetzt. So adrett wie bislang wird das Parkhaus mit dem blauen Band, das von der Panke und der Verbundenheit der Bernauer mit dem Flüsschen erzählt,  dann allerdings wohl nicht mehr aussehen. Als Kompromiss sollen die Matten begrünt werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Pflanzen eine Chance haben zu wachsen und nicht das gleiche Schicksal erleiden wie die Paneele.

Service:

Drei Stunden kann man sein Auto im Parkhaus an der Waschspüle abstellen, ohne einen Cent dafür zahlen zu müssen. In dem dreigeschossigen Gebäude an der Ecke Eberswalder und Börnicker Straße stehen 130 Stellplätze zur Verfügung. In wenigen Minuten gelangt man von der Waschspüle zu Fuß ins Stadtzentrum, wo im Übrigen maximal zwei Stunden umsonst geparkt werden darf.

Nach Ablauf der kostenfreien Parkzeit sind im Parkhaus 50 Cent je halbe Stunde, aber höchstens fünf Euro am Tag zu zahlen.

Sogenannte Langparker können zwischen einer Monatskarte für 40 Euro und einer Jahreskarte für 450 Euro wählen.

Erhältlich sind diese bei der Firma PRS Parkraumservice GmbH, die das Parkhaus bewirtschaftet. Kontakt per Telefon unter 0180-3771881 und per E-Mail unter mail@parkraumservice.de.“

via Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin

Fotos: Bernau LIVE

Anzeige Venga Beats im Haus Schwärzetal
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"