Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Bernau: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Kranzniederlegung+Bernau+Januar+2014

Im Gedenken an die Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns und Völkermordes legten am gestrigen Montag Bernaus Bürgermeister Hubert Handke sowie zahlreiche Bernauer am Ehrenmal am Bahnhof Bernau Kränze nieder.

Vor achtzehn Jahren hatte der damalige Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt.

Anzeige  

Am 27. Januar 1945 wurde das KZ Auschwitz befreit, „in dem vor allem solche Menschen litten, die der Nationalsozialismus planmäßig ermordete oder noch vernichten wollte“.

Wichtig sei es, heißt es in der Proklamation weiter, „nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Form der Wiederholung entgegenwirken“.

Dazu bedürfe es immer wieder gemeinsamer Anstrengungen – über alle Partei- und Konfessionsgrenzen hinweg, betonte Bürgermeister Hubert Handke.

Fotos: Bernau LIVE

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"