Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid19 Inzidenz: Landkreis Barnim 654,4 ↑ (+331) RKI 18.01.22
Corona: Infos und Öffnungszeiten der Corona-Test- und Impfzentren – Beitrag
Covid19: Erweiterte Corona-Umgangsverordnung ab 17.01.22 – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Dienstag: Nach einer frostigen Nacht meist sonnig bei bis zu 4 Grad

Unfall nach Flucht / 900 kg Pyrotechnik dabei / Zeugen zum Einbruch gesucht

Meldungen der PD Ost

Bernau / Barnim: Zu einem Verkehrsunfall kam es am gestrigen späten Abend auf der A10 zwischen dem Dreieck Barnim und Hohenschönhausen.

Wie die Polizei informiert, überprüften Beamte einen BMW mit Göttinger Kennzeichen. Eine Abfrage ergab daraufhin, dass der Halter des Fahrzeuges nach einem Gewaltdelikt gesucht wurde. Als das Fahrzeug dann angehalten werden sollte, beschleunigte der Fahrer und raste in Richtung Frankfurt / Oder davon.

Zwischen dem Dreieck Barnim und Hohenschönhausen trat der Fahrer dann plötzlich auf die Bremse, kam links von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen die Schutzplanke und prallte gegen einen Funkwagen der Polizei, dessen Insassen zum Glück unverletzt blieben. Wie sich herausstellte, hatte tatsächlich der bereits gesuchte Mann am Steuer gesessen. Er ist vorläufig festgenommen.

Anzeige  

Eberswalde – Betäubungsmittel und Pyrotechnik sichergestellt

In Sachsen mussten sich ein Mann und eine Frau aus Eberswalde mit ihrem Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei wurden im Fahrzeug 900 Kilogramm Feuerwerkskörper sowie eine geringe Menge drogenähnlichen Substanzen gefunden. Dies zog eine Wohnungsdurchsuchung am Wohnort in Eberswalde nach sich. Auch hier wurden noch einmal Drogen und Feuerwerkskörper sichergestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Unbekannte Täter begehen Einbruch in Bernau – Polizei sucht mögliche Zeugen

Am Samstag, 18.12.2021 gegen 18:00 Uhr wurden Polizeibeamte der Inspektion Barnim
in die Theodor-Fontane-Straße in Bernau bei Berlin gerufen. Hier war es nach ersten polizeilichen Erkenntnissen zu einem Einbruch gekommen. Bei dem Tatort handelt es sich um ein Einfamilienhaus. Der Eigentümer hatte ein offen stehendes Fenster im Erdgeschoss festgestellt und die Polizei informiert.

Bislang unbekannte Täter drückten, nach ersten polizeilichen Erkenntnissen, ein angeklapptes Fenster gewaltsam auf und gelangten so in die Innenräume des Einfamilienhauses. Diese durchsuchten sie. Die Tatzeit erstreckt sich am 18.11.2021 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme durch den 80-jährigen Geschädigten nicht gesagt werden. Eine Spurensuche wurde vor Ort durchgeführt. Zur Sicherung des vorhandenen Spurenmaterials, kam der kriminaltechnische Tatortdienst zum Einsatz.

Die Polizeiinspektion Barnim bittet daher um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sollten Beobachtungen gemacht worden sein, welche mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten, können Hinweise direkt an die Polizeiinspektion Barnim unter 03338 3610 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden. Auch über das Internetportal der Polizei des Landes Brandenburg, www.polizei.brandenburg.de, können Hinweise bekanntgegeben werden.

Bernau – Verkehrsunfall unter Einfluss von Alkohol

In den Nachmittagsstunden des 18.12.2021 gegen 17:00 Uhr wurde die Polizei nach Bernau
in die Jahnstraße Ecke Mühlenstraße gerufen. Hier war es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Verletzt wurde hierbei niemand.

Der 63-jährige Fahrer des Pkw befuhr die Jahnstraße in Bernau und bog in die Mühlenstraße ab. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den Bordstein auf den Gehweg und kollidierte mit insgesamt vier Begrenzungspfeilern. Es entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der Pkw war aufgrund seiner Beschädigungen nicht mehr fahrbereit.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch seitens des 63-Jährigen wahr. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren
wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost – Zeugenaufruf und Unfall/Alkohol im Wortlaut

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!