Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Eberswalde Straße in Bernau ist nun beidseitig befahrbar. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Freitag: Anfangs sonnig mit aufkommendem Wind, zum Nachmittag / Abend Unwettergefahr

Trio in Bernau mit 100 kg geklautem Kabel im Kofferraum erwischt

Polizeidirektion Ost

Bernau – Mutmaßliche Kabeldiebe gestellt

Am 14.02.2018, gegen 01:40 Uhr, bemerkten Polizisten in der Fichtestraße einen PKW Audi A6. Ihrer Eingebung folgend, hielten sie den Wagen an und betrachteten Insassen und Fahrzeuginneres einmal genauer. So fanden sich zwei 65 und 37 Jahre alte Frauen sowie ein 42-jähriger Mann, die der Polizei bislang noch nicht bekannt geworden waren.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Ein Blick in den Kofferraum ließ diese reine Weste aber ganz schnell in Luft aufgehen. Entdeckten die Beamten doch rund 100 Kilogramm zerschnittener Kabel sowie diverse Schneidwerkzeuge. Auch ein Ort für die Diebstahlshandlung war bald gefunden. In der Mühlenstraße hatten Langfinger das Zuleitungskabel eines Krans demontiert und zerschnitten.

Das diebische Trio muss sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten.

Lichterfelde – Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt seit dem 13.02.2018 zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung und Volksverhetzung. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 21-jähriger Barnimer mit einem Bekannten an einer Bushaltestelle gewartet, als drei afghanische Staatsangehörige dazu kamen.

Einer dieser drei Männer hörte Musik, über deren Lautstärke sich der 21-Jährige erregte. Dann beleidigte er die Afghanen und setzte dies auch im inzwischen eingetroffenen Bus fort. In der Folge wurde er durch zwei der Afghanen, 17 bzw. 25 Jahre alt, geschlagen. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen sich des Sachverhaltes an.

Der 21-Jährige, welcher der Polizei kein Unbekannter ist, kam in das Eberswalder Krankenhaus. Mögliche Zeugen, die bislang noch nicht befragt werden konnten, sind gebeten, sich bei der Inspektion Barnim unter der Rufnummer 03338 361 0 zu melden.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!