Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Unfall A11: Schwerer Verkehrsunfall auf der A11 zwischen den AS Wandlitz und Lanke (08.08 – 12.55 Uhr)
Vorsicht: Hohe Waldbrandgefahr im Barnim und weiteren Landkreisen
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Verkehr: Brückenbauarbeiten der Bahn in Bernau beginnen. Infos
Wetter am Montag: Überwiegend sonnig, örtlich ein paar Wolken bei bis zu 27 Grad

Glückwunsch! LOK BERNAU sichert sich Auswärtssieg in Hamburg

Spielbericht Lok Bernau

Bernau / Barnim: Das Team von LOK BERNAU holte im letzten Auswärtsspiel der Playdowns beim ETV Hamburg einen 79:100 Sieg.

Damit kommt es am kommenden Samstag im direkten Duell mit den Dragons Rhöndorf zum Showdown um den Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Beim Spiel in Hamburg zeigten die Bernauer wieder eine geschlossene Teamleistung, konnten sich aber gegen die tapfer kämpfenden Hamburger erst im Schlussviertel entscheidend absetzen. Christoph Tilly war mit 17 Zählern bester LOK-Werfer.

Mit dem gleichen Personal wie vor einer Woche startete das Bernauer Team von LOK-Coach René Schilling am Sonntag gut ins Spiel. Trotz parallel laufendem Heimspiel von Kooperationspartner ALBA BERLIN stand Malte Delow wieder im Kader von LOK BERNAU. Für die ersten Punkte sorgten allerdings Gian Aydinoglu und Nolan Adekunle, die Bernau gemeinsam nach nur zwei Minuten auf 0:7 in Führung brachten. Nach einer Hamburger Auszeit kamen die Hausherren in ihrem letzten ProB-Heimspiel besser in die Partie und boten die erwartete Gegenwehr. Dennoch setzten sich die Brandenburger zur ersten Viertelpause zweistellig auf 15:26 ab, ehe man den Fokus in der Defensive verlor. Die Führung für LOK schrumpfte zwar, hielt aber bis zur Halbzeit (40:47) Stand.

Anzeige  

Nach dem Seitenwechsel legten zunächst Christoph Tilly und Kresimir Nikic für Bernau vor und sorgten so schnell wieder für eine zweistellige Führung. ETV-Topscorer Mubarak Salami (30 Punkte) sowie Teamkollege Marcel Hoppe (28 Punkte) hielten ihr Team im Spiel. In dieser Phase gingen die Eimsbütteler sogar in Führung. Durch einen 13:5-Lauf zum Ende des dritten Viertels stellte Bernau dann aber die Weichen auf Sieg. Mit einer engagierten Leistung in der Verteidigung zog man den Hamburgern im Schlussviertel endgültig den Zahn. Den Bernauer Schlusspunkt für den 79:100 Auswärtssieg setzte Christoph Tilly.

Das Team von LOK BERNAU hat damit weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt und kann am kommenden Samstag im letzten Spiel der Playdowns den Ligaverbleib dingfest machen. Mit einem Sieg im direkten Duell gegen die Dragons Rhöndorf kann LOK BERNAU den rettenden Gruppensieg in den Playdowns erreichen. Der Verlierer des Spiels wird aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB absteigen.

Die Bernauer empfangen die Dragons Rhöndorf im Heimspiel am Samstag (7. Mai) um 19.30 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle. Tickets für das letzte Spiel dieser Saison gibt es wie gewohnt im Online-Ticketshop.

LOK-Coach René Schilling:Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt und diesen Pflichtsieg geholt. In einigen Phasen des Spiels hat uns der Fokus in der Verteidigung gefehlt hat. So hat sich Hamburg zweimal zurückgekämpft. Am Ende haben wir diesen wichtigen Sieg recht sicher eingefahren. Damit haben wir am kommenden Samstag die Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Genau wie heute und vor einer Woche zählt dann nur ein Sieg im Spiel gegen Rhöndorf.

Viertelstände: 15:26, 40:47, 62:71, 79:100

Topscorer: Christoph Tilly (17 P), Gian Aydinoglu (14 P), Max Rockmann (14 P), Dan Oppland (13 P, 11 Reb), Nolan Adekunle (11 P), Rikus Schulte (10 P)

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Anzeige Oldies & More im Haus Schwärzetal Eberswalde
Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"