Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 24.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Mittwoch: Meist wolkig, teils stürmisch, etwas Sonne bei bis zu 12 Grad

Zepernick: Feuerwehr bestohlen und Kirchenmauer zerstört

Info der Polizei

Bernau / Zepernick: Das Ziel von bisher unbekannten Tätern war gestern, bzw. vorgestern, das Gelände der Feuerwehr in Zepernick.

Zwischen dem 27. April, gegen 18.30 Uhr und dem 28. April, gegen 13.20 Uhr, gelangten sie über eine Mauer, welche das Kirchengelände umgibt, auf das Gelände der Feuerwehr.

Hier angekommen stahlen sie aus einem dort abgestellten historischen Feuerwehrfahrzeug ein Brecheisen sowie einen Bolzenschneider. Wie die Polizei Brandenburg vermutet, haben sie im Anschluss mit den Werkzeugen auf die alte Kirchenmauer eingeschlagen und beschädigten diese auf einer Länge von etwa drei Metern. Der Schaden liegt bei geschätzten 500 Euro, so die Polizei.

Anzeige Stellenangebot Wir für Sie GmbH Bernau

Gestohlenes Auto aus Bernau aufgetaucht

Am Abend des 28.04.2021 waren Beamte der Gemeinsamen Operativen Fahndung von Bundespolizei, Landespolizei (Inspektion Uckermark) und des Zolls auf ihrer Streife im Raum Rosow unterwegs. Gegen 19:00 Uhr fiel ihnen ein Ford Kuga mit polnischem Kennzeichen auf, welcher in Richtung Tantow fuhr. Dort bog der Wagen nach Rosow ab. Der Fahrer hatte offensichtlich bemerkt, dass sich die Beamten für ihn interessierten. Er beschleunigte das Auto daraufhin rasant und suchte zu entkommen. Als der Ford in Sichtweite der ehemaligen Grenzübergangsstelle Rosow gestoppt werden sollte, hielt der Mann am Steuer auf den Anhalteposten zu, den daraufhin nur ein beherzter Sprung zur Seite vor schlimmen Folgen bewahrte.

Auf polnischem Hoheitsgebiet angelangt, verlor der Fahrer des Fords die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen eine Leitplanke. Das hinderte ihn aber nicht daran, von da an die weitere Flucht zu Fuß anzustreben. Doch im guten Zusammenspiel mit dem umgehend informierten polnischen Grenzschutz fand sich der Flüchtende bald in deren festem Griff wieder. Wie sich herausstellte, hatte man es mit einem 36 Jahre alten polnischen Staatsbürger zu tun.

Das Auto war in der Nacht zum 27.04.2021 aus Bernau b. Berlin gestohlen worden. Der mutmaßliche Autoschieber ist festgenommen und sitzt jetzt der polnischen Polizei gegenüber. Quelle: Polizeidirektion Ost.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"