Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Bernau: Ein Kilogramm Cannabis in Rüdnitz sichergestellt!

Archiv

Bernau – Rüdnitz: Das verschlafene, kleine Rüdnitz! Bereits gestern berichteten wir über eine Verkehrskontrolle und ihre Folgen. Heute hat die Polizeiinspektion Barnim weitere Details bekannt gegeben. So wurden u.a. etwa 1 Kg Cannabis gefunden!

Hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse vom Sonntag-Abend:
 
Am Sonntagabend, den 24. Januar 2016, kontrollierte die Polizei im Neurüdnitzer Ring ein Mietfahrzeug. Darin war eine Reisetasche verstaut, in der sich ungefähr ein Kilogramm Cannabis befand. Der Fahrer stand offenbar auch unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. Deshalb wurde er zu einer Blutprobenabgabe begleitet. Während der Kontrolle entfernte sich der Beifahrer. Die Polizei traf ihn in seiner Wohnung an. Er war gerade mit der Vernichtung von von Betäubungsmitteln beschäftigt. Fahrer und Beifahrer waren bei der Polizei keine Unbekannten. Sie wurden vorläufig festgenommen und ihre Wohnungen durchsucht.
In der Wohnung des Beifahrers stellte die Polizei Betäubungsmittel und und Verpackungsmaterial sicher. Der PKW wurde von der Kriminalpolizei auf Spuren untersucht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion sind noch nicht abgeschlossen, so die Polizeiinspektion Barnim in ihrer Mitteilung.
„Ob als Fischernetz oder als Grundstoff für die Kleidung, Cannabispflanzen sind vielseitig verwendbar. Als Droge galt das „Kraut“ lange Zeit als Rauschmittel für die Armen. Wer reich genug war, rauchte lieber Tabak. Mittlerweile ist Cannabis jedoch die in Deutschland am häufigsten konsumierte und gehandelte illegale Droge. Sowohl die getrockneten und zerkleinerten Pflanzenteile (Marihuana) als auch das aus den Blüten gewonnene Harz (Haschisch) der Pflanze Cannabis sativa (Gewöhnlicher Hanf) enthalten etwa 70 verschiedene psychoaktive Inhaltsstoffe. Der Hauptwirkstoff ist das Tetrahydrocannabinol (THC). 
Cannabis-Konsumenten berichten meist beruhigende, entspannende und stimmungshebende Effekte. Außerdem kann der Cannabis-Konsum zu einer leichten Benommenheit führen und das Denken, das Erleben und die Wahrnehmung verändern. Manche Menschen erleben jedoch Angst- und Panikzustände bis hin zu psychosenahen Zuständen mit Verfolgungsideen. Zusätzlich kann es zu einer Beeinträchtigung von Konzentration, Gedächtnis und Reaktionszeit kommen.
Langfristiger, regelmäßiger Cannabis-Konsum kann zur Abhängigkeit führen und körperliche und seelische Schäden nach sich ziehen…“, so in einer Information der Techniker Krankenkasse. https://www.tk.de/tk/sucht/andere-suechte/cannabis/35336 
In Deutschland ist der bloße Konsum von Cannabis oder anderen Betäubungsmitteln de jure nicht strafbar, dagegen sind der Anbau, die Herstellung, das Verschaffen, der Erwerb, der Besitz, die Ein-, Aus- und Durchfuhr, das Veräußern, das Abgeben, das Verschreiben, das Verabreichen und das Überlassen zum unmittelbaren Verbrauch gemäß Betäubungsmittelgesetz strafbar bzw. genehmigungspflichtig. (via Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Hanf_als_Rauschmittel
 
#Bernau #Polizei #Rüdnitz #Nachrichten #Cannabis

Anzeige  
Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"