Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord in Richtung Innenstadt bis 24.10.
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Nach Morgennebel meist bewölkt, am späten Nachmittag etwas Regen bei bis zu 19 Grad

Grundstein für Evangelische Kita und Grundschule mit Hort in Bernau

Platz für 150 Schul- und 134 Kitakinder

Bernau (Barnim): Am vergangenen Freitag standen die Spaten bereit für den Start des Neubaus von Evangelischer Kita und Evangelischer Grundschule mit Hort in Bernau.

Mit Freude setzen Träger, Pädagogen und der Bürgermeister der Stadt Bernau den ersten Spatenstich für den neuen Gebäudekomplex am fast alten Standort.

Mehr dazu in einer Info der Stadt Bernau:

Anzeige  

Ein Baum steht seit jeher für Leben und Zukunft und so hatte schon Reformator Martin Luther einst gesagt: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ Einen Apfelbaum nahm auch Bernaus Bürger- meister André Stahl mit zum symbolischen ersten Spatenstich für die neue Evangelische Grundschule.

Am 25. Oktober hatten sich unzählige Schüler und Lehrer, Eltern und Unterstützer an der Ladeburger Chaussee eingefunden, um dem symbolischen Akt beizuwohnen. Viele Kinder gestalteten die Festlichkeit und sangen Lieder übers Bauen, übers Wachsen und über die Zukunft. Bernaus Pfarrerin Konstanze Werstat bat um den Segen Gottes für den Bau. „Der Spatenstich für die Evangelische Grundschule ist Teil eines Jubiläums. Denn vor 10 Jahren eröffnete die Einrichtung mit 25 Kindern und drei Lehrern.“

Heute besuchen 150 Kinder die Evangelische Grundschule und werden von 24 Lehrern und Erziehern unterrichtet. „Ich denke, Ihre Einrichtung ist eine tolle Ergänzung der Bernauer Schullandschaft und wir freuen uns über die Angebotserweiterung, denn zukünftig wird eine Kita mit mehr als 130 Kindern die Grundschule ergänzen“, so André Stahl. Dem Bauherren und Träger, der Hoffbauer-Stiftung wünschte der Bürgermeister alles Gute und eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Zukünftig sollen 150 Schulkinder und 134 Kitakinder im Alter von 0 Jahren bis Ende der sechsten Klasse die Einrichtung besuchen. „Davon erhoffen wir uns einen pädagogischen Gleichklang. Mein Dank gilt ausdrücklich der Stadt, denn sie hat uns das Grundstück zur Verfügung gestellt und unterstützt mit einer Millionen Euro das Bauvorhaben“, so der Vorstandsvorsitzende Frank Hohn. Die Gesamtkosten für den Neubau werden bei 12,5 Millionen Euro liegen. „Noch in diesem Jahr werden wir mit dem Bau beginnen und zum 31. Dezember 2020 ist die Fertigstellung geplant“, so der Vorsitzende der Hoffbauer-Stiftung.

Info der Hoffbauer gGmbh

Der Unterricht in der Evangelischen Grundschule bietet Freiräume, die zum Probieren auffordern und die zu Problem lösendem Denken anregen.

Die Kinder werden von der ersten Klasse an auf vielfältige Weise an naturwissenschaftliche und geschichtliche Themen herangeführt. Dabei werden „Kopf, Herz und Hand“ gleichermaßen angesprochen. Für den Unterricht stehen den Kindern moderne Lehrmittel, wie zum Beispiel Computerarbeitsplätze, zur Verfügung. Elemente religiösen Lebens strukturieren und umrahmen den Alltag von Schule und Hort.

Unter dem Motto „Evangelisch macht Schule“ betreibt die Hoffbauer gGmbH Bildungseinrichtungen in Berlin und Brandenburg. Wir wollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterstützen, ihre Potenziale zu entdecken und zu entfalten, sie zur Verantwortungsübernahme in Familie, Beruf und Gesellschaft befähigen, Werte vermitteln und Orientierung geben. Mehr Informationen unter www.hoffbauer-bildung.de

 

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"