Anzeige  

„Bauer sucht Kultur“ zu Gast in der Fischerstube Stolzenhagen

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Neuer Lockdown ab Montag, den 2. November 2020 – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Anfangs Regen, später auflockernde Bewölkung bei bis zu 11 Grad

Max Moor trifft Sven van Thom

Bernau – Stolzenhagen: Traumhafte Landschaften, kreative Menschen und spannende Orte sind der Grundstock der überaus beliebten RBB – Sendung „Bauer sucht Kultur“, welche durch den sympathischen Schweizer Max Moor moderiert wird.

Traumhafte Landschaften – kreative Menschen und spannende Orte gibt es im Barnim wie Sand am Meer und so rückte am gestrigen Mittwoch, die kleine Fischerstube aus Stolzenhagen in das Visier des Filmteams.

Anzeige  
Max Moor und Sven van Thom in der Fischerstube Stolzenhagen
Foto: Fischerstube Stolzenhagen

Das idyllisch gelegene Restaurant bietet ganzjährig leckere Fischgerichte und veranstaltet zahlreiche Events, vom urgemütlichen irischen Whisky-Abend bis zum sinnlichen Lichterfest, welches übrigens in diesem Jahr am 27. August stattfindet.

Grund für den Rummel zwischen Krebsschwänzen und Barschflosse, ist die Erstellung eines Portraits über den deutschen Gitarrenpopmusiker Sven van Thom, welcher in Stolzenhagen aufgewachsen ist und dessen musikalische Laufbahn inmitten von Seen und Kiefernwäldern begann.

Tiere streicheln Menschen

Im Jahr 2008 veröffentlichte der 38 Jährige seine Debütsingle „Trauriges Mädchen“ – sein Album „Phantomschmerz“ erreichte auf Anhieb die Top 10 der deutschen Charts.

Neben zahlreichen Projekten mit anderen Künstlern veröffentlichte Thom 2012 das Album „Ach“, gefolgt von dem Album „So geht gute Laune“, welches 2015 erschien. Zurzeit tourt der Stolzenhagener mit Bühnenkollege und engem Freund, Martin Gottschild, mit der Aktionslesung „Tiere streicheln Menschen“ durch das Bundesgebiet und ist regelmäßig beim Radiosender- radioeins – zu hören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer nun neugierig geworden ist, findet hier alle Infos zu Sven van Thom http://www.svenvanthom.de/ und seinem Programm „Tiere streicheln Menschen“: http://www.tierestreichelnmenschen.de.

Wer die Fischerstube in Stolzenhagen noch nicht kennt, sollte dringend in die Fußstapfen von Max Moor treten und ihr einen Besuch abstatten. Denn gerade im Sommer reizt der Ort, neben der vorzüglichen Küche des Restaurants, mit einem Sprung ins kühle Wasser des Stolzenhagener Sees oder einer entspannten Bootstour, um mal die Seele baumeln zu lassen.

Alle Infos findet ihr unter: http://www.fischerstube.info

Den Termin zur Ausstrahlung der Folge „Bauer sucht Kultur“ geben wir rechtzeitig bekannt – und wer den großen Schweizer einmal selbst begegnen möchte, dem empfehlen wir einen Besuch des Ökohofs „Sonja Moor Landbau“ in Hirschfelde bei Werneuchen.

Die gebürtige Österreicherin betreibt hier mit ihrem Mann einen ökologischen Landwirtschaftsbetrieb und züchtet glückliche Wasserbüffel, Galloway-Rinder, Esel, Pferde, Schafe und Ziegen unter „Wesensgerechter Tierhaltung“.

Jeden Sonntag bietet das Ehepaar Führungen über den Hof und zu den Tieren an und öffnet Samstags und Sonntags von 13 – 17 Uhr die Tore zum Hofladen. Alle Infos findet ihr hier: http://www.sonja-moor-landbau.de/

Fotos: Fischerstube Stolzenhagen

 

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.