Anzeige  

Polizei Barnim: BAB 11: Fahrer verlor Holzstämme und weitere Meldungen

Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab 19.10. – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Mix zwischen Sonne und Wolken, kein Regen um die 13 Grad

BAB 11 – Ladung verloren

Am Nachmittag des 05.03.2018 war ein 35-jähriger Mann mit seinem Ford und einem Anhänger auf der BAB 11 in Richtung Frankfurt (Oder) unterwegs. Auf dem Anhänger hatte er Holzstämme geladen. Einige dieser Stämme fielen jedoch auf die Straße, was zur Folge hatte, dass der Fahrer die Kontrolle über das Gespann verlor. Der Wagen stieß gegen die Mittelschutzplanke. So entstand ein Schaden von rund 4.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann diese Fahrzeugkombination mit Anhänger gar nicht hätte bewegen dürfen. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis ermittelt.

Anzeige  

Ahrensfelde – Sichtlich angetrunken im gestohlenen Wagen unterwegs gewesen

Eine Zeugin benachrichtigte am späten Abend des 05.03.2018 die Polizei über einen Audi A4, welcher an einer Ampelanlage an der B2 stehen würde. Der Fahrer befand sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Wagens und konnte sich kaum aus eigener Kraft auf den Beinen halten.

Am angegebenen Ort bestätigte sich diese Aussage. Das Auto wies einen offensichtlichen Unfallschaden auf und war kurz zuvor in Berlin gestohlen worden. Der 27-jährige Osteuropäer, welcher das Fahrzeug gelenkt hatte, konnte auch keine Fahrerlaubnis vorweisen. Bei einer Durchsuchung seiner Sachen wurde ein rumänischer Personalausweis gefunden. Da der Mann sichtlich angetrunken war, kam er in ein Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Er ist vorläufig festgenommen.

BAB 11 – Da kam etwas zusammen

Autobahnpolizisten bewiesen am Nachmittag des 05.03.2018 ihr sprichwörtliches „Näschen“, als sie an der Anschlussstelle Chorin einen PKW VW mit Kennzeichen des Landkreises Uckermark aus dem Verkehr zogen. Der 32-jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen. Wie auch, hatte er doch gar keine Fahrerlaubnis! Ein Drogenschnelltest zeigte außerdem, dass er zuvor Betäubungsmittel zu sich genommen hatte. Im Kofferraum des Wagens fanden sich dann auch noch in Fahndung stehende Kennzeichen.

Der Delinquent wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er eine Blutprobe lassen musste. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel. Auch die Herkunft der Kennzeichen wird bei dem Verfahren eine Rolle spielen.

Eberswalde – Opel Corsa gestohlen

BAR-K7777In der Nacht zum 5. März verschwand von einem Parkplatz an der Bollwerkstraße ein Opel Corsa mit dem amtlichen Kennzeichen BAR-K 7777. Der Schaden liegt bei 4.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

BAB11, AS Chorin – Kleintransporter kontrolliert

Am 4. März, gegen 00:30 Uhr, kontrollierte die Bundespolizei einen Renault Master an der Anschlussstelle Chorin. Auf der Ladefläche stand ein Motorrad HONDA mit Berliner Kennzeichen. Der Besitzer hatte den Diebstahl seines Motorrades noch nicht bemerkt. Der Transporter sowie das Motorrad stelle die Polizei sicher. Der Fahrer des Renault Master wurde vorläufig festgenommen und an die Eberswalder Polizei übergeben. Diese regte einen Haftantrag an. Am 5. März wurde dem 35- jährigen Transporterfahrer am Amtsgericht Eberswalde der Haftbefehl verkündet.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.