Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Schwerer Verkehrsunfall in Bernau

ffp polizei 1169

Am gestrigen Abend kam es gegen 19.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Bernau an der Rüdnitzer Chausse. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte  ein PKW mit einem Notarzteinsatzfahrzeug.

Mehrere Personen wurden verletzt und in Krankenhäuser verbracht.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Allen beteiligten, alles Gute!

Fotos: https://www.facebook.com/pages/Freiwillige-Feuerwehr-Stadt-Bernau-bei-Berlin/132600356816375

Hier der offizielle Bericht der Polizei Brandenburg: Am 15.03.2014 kam es gegen 19:25 Uhr auf der Kreuzung Rüdnitzer Chaussee/ Sachtlebenstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Notarztwagen und einem Pkw Renault.
Der, die Rüdnitzer Chaussee befahrende, Notarztwagen vom Typ Daimler Benz Vito hatte beim Befahren der Kreuzung das Blaulicht gesetzt, ohne jedoch dazu das Martinshorn einzuschalten. Für den Rettungswagen zeigte die Lichtsignalanlage „Rot“. Gleichzeitig, aus der Sachtlebenstraße kommend, befuhr der Pkw Renault bei „Grün“ die Kreuzung. Mit einer Geschwindigkeit von jeweils etwa 50 km/h stießen beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammen. Der Notarztwagen wurde durch die Wucht der Kollision gegen die Hauswand eines Möbelmarktes geschleudert.
Der 43-jährige Fahrer des Renaults und seine Beifahrerin (38) erlitten Halswirbelverletzungen und wurden ins Krankenhaus Berlin-Buch eingeliefert.
Der 46-jährige Notarzt wurde bei dem Unfall am Bein verletzt, während sein Fahrer (48) unverletzt blieb.
Beide Fahrzeuge waren in Folge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am betroffenen Gebäude entstand hoher Sachschaden, wobei sich die erste Vermutung, dass die Statik des Möbelmarktes nicht mehr gegeben sei, bei einer Überprüfung durch die Bauaufsicht ausgeschlossen werden konnte.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige