Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Lok Bernau siegt souverän gegen dezimierte Magdeburger…

OumarSylla Lok MD Korbcam+(1)

Der SSV Lok Bernau gab sich am Samstagabend keine Blöße und gewann das Spiel am Ende problemlos gegen den BBC Magdeburg 2 mit 91:48 (40:26). Erfolgreichste Werfer bei den Bernauern waren am Samstag Alexander Rosenthal mit 16 und Friedrich Lotze mit 15 Punkten. Im letzten Heimspiel der Saison gastiert am kommenden Wochenende der bereits feststehende Meister EBC Rostock in der Hussitenstadt.

Zwei Spieltage vor Ende sind in der 1. Regionalliga Nord sind am Samstag bereits zwei Entscheidungen gefallen. Zum einen ist der SSV Lok Bernau nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Zum zweiten steht bereits fest, dass der EBC Rostock sich den Spitzenplatz und das Aufstiegsrecht gesichert hat. Die Warnowstädter werden als frisch gekürter Meister am kommenden Samstag um 19.00 Uhr zum letzten Heimspiel der Lok-Basketballer in Bernau gastieren. Begleitet werden die „Seawolves“ von einem Fanbus, so dass für eine stimmungsvolle Kulisse gesorgt sein wird.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Gegen die bereits dezimiert angereisten Magdeburger hatten die Bernauer Korbjäger am Wochenende keine Probleme. Die Mannschaft von Spielertrainer Kamil Piechucki ging mit fünf Spielern in die Partie. In Halbzeit Zwei war Nachwuchsspieler Denis Williams nachgereist und konnte als sechster Mann aushelfen. Das Hinspiel gewannen noch die Magdeburger überraschend und fügten dem SSV die wohl bitterste Niederlage der Saison bei. Entsprechend motiviert startete die unveränderte Startformation des SSV Lok Bernau mit Benito Barreras, Nick Novak, Alexander Rosenthal, Oumar Sylla und Jonas Böhm. Barreras und Rosenthal eröffneten mit einem sicheren Händchen vom Halbkreis per Dreier.

Gegen die kleine Rotation der Gäste hielten die Hausherren das Tempo hoch und konnten sich damit schnell absetzen. Zwar versuchte der BBC mit einer Tempoverschleppung in der Offensive Kräfte zu sparen und auch den Bernauer Rhythmus zu stören, die Schützlinge von Headcoach René Schilling ließen sich davon aber nicht beirren. Der Bernauer Trainer wechselte munter durch. Nach einem Dreier von Viktor Mier stand bereits nach zehn Minuten eine 23:11-Führung. Mit einem schönem Alley-Oop-Anspiel von Nick Novak auf Alexander Rosenthal wuchs der Vorsprung unaufhörlich weiter (33:16, 16. Minute). Gegen die Zonenverteidigung konnten die Bernauer breit punkten und immer wieder den freien Schützen finden. Nick Novak und Jonas Böhm bauten die Führung vor dem Seitenwechsel sogar schon auf 22 Punkte aus. Angestachelt von Spielertrainer Kamil Piechucki konnten die Magdeburger die Rückstand zur Halbzeit durch einen 8:0-Lauf aber auf 40:26 verkürzen.

Den zweiten Durchgang eröffnete Alexander Rosenthal nach dem überhaupt ersten Foul der Gäste von der Freiwurflinie. Das war auch der Startschuss für einen Bernauer 10:0-Lauf. Die Hausherren provozierten aus einer starken Verteidigung immer wieder Ballverluste und vollendeten per Schnellangriff. Neben Alexander Rosenthal und Friedrich Lotze, punktete auch Aufbauspieler Benito Barreras zweistellig. Die Gäste kämpften tapfer, den Bernauer Vorsprung bei 20 Punkten zu halten. Mit Ende des dritten Viertels war der Bann aber gebrochen. Der SSV ließ nicht nach und hielt die Intensität auch im Schlussabschnitt hoch und baute die Führung auf über 40 Punkte aus. Am Ende stand eine deutliche Revanche von 91:48 auf der Anzeige.

Für Headcoach René Schilling war es ein ungleiches Duell. „Trotzdem bin ich absolut zufrieden. Wir haben bis zum Ende Konzentration und Spannung gehalten. Das war wirklich gut umgesetzt“. Er schaute aber zugleich nach vorn auf das letzte Heimspiel der Saison. „Die Meistermannschaft aus Rostock wird zu Gast sein und noch einmal eine echte Prüfung werden. Darauf liegt jetzt der Fokus. Wir können das einzige Team werden, dass den EBC in dieser Saison zweimal besiegt!“

Das Heimspiel gegen den EBC Rostock beginnt am kommenden Samstag um 19.00 Uhr in der Sporthalle Heinersdorfer Straße.

SSV Lok Bernau: Alexander Rosenthal (16 Punkte), Friedrich Lotze (15), Benito Barreras (11), Viktor Mier (9), Nick Novak (9), Jonas Böhm (8), Oumar Sylla (8), Jan Zawadzki (7), Dominique Klein (6), Marcus Dathe (2)

BBC Magdeburg 2: Kamil Piechucki (15 Punkte), Ole Alsen (11), Felix Neumann (9), Lachezar Karadzhov (7), Michael Canty (6), Denis Williams (0)

Foto: Ricardo Steinicke

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige