Anzeige  

Keine Angst – ich bin es nur, Euer Bernau LIVE – Alterssichtigkeit??? Oh man, war das ein grausamer Tag!

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Reisen: Der “Kleine Grenzverkehr” nach Polen ist nun ohne Quarantänepflicht erlaubt. Beitrag
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab Samstag, 24.10., 09 Uhr aufgehoben. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Oftmals sonnig, kein Regen, Temperaturen von bis zu 16 Grad
20140508 105215+(1)

Da bei dem heutigen Wetter kein schönes Abendfoto herauszuholen war, müsst ihr mit mir Vorlieb nehmen. Keine Angst, ist nur ein Bild und tut nichts…

Für alle die keine Lust dazu haben, hier alles in Kurzform: Mein Leben geht scheinbar dem Ende zu: Der Anfang vom Ende beginnt mit Altersichtigkeit! Euch einen schönen Abend.

Anzeige  

Die mehr wissen wollen, lesen hier weiter.

Wir Ihr sicher meinen bisherigen zwischenzeitlichen biografischen Texten entnehmen konntet, geht es mit meiner „Jugend“ so ziemlich bergab und der Herbst des Lebens scheint Einzug zu halten. Trotz einiger zwischenzeitlicher Hochs gibt es immer wieder Momente, die mich zurück holen und daran bitterlich erinnern.

Ein solcher Moment holte mich heute schnell auf den Boden der Tatsachen zurück und erinnerte mich schmerzlich an mein Alter. Aber der Reihe nach…

Seit einigen Monaten oder Wochen hatte ich das Gefühl, als ob die Displays meiner Handys, Notebooks oder Tablets an Qualität verloren haben. Da half auch kein angebliches Super HD, Retina oder Full HD super Ultra… Besonders komisch empfand ich auch, dass all meine doch schon qualitativ hochwertigen Geräte zum Abend hin schwächelten. Ich redete mir ein; naja, wenn sie so den ganzen langen Tag leuchten wird’s am Abend eben ein wenig unschärfer ;-)

Dass es eventuell an meinen Augen liegen könnte, schloss ich mit ziemlicher Sicherheit kategorisch aus. Zumindest so lange, bis ich entdeckte, dass z.B. mein Handy eine Funktion „Barrierefreiheit“ oder „Textgrösse einstellen“  hat.

Als ich diese wider Willen ausprobierte, stellte ich, dem Zusammenbruch Nahe fest, dass meine Displays wohl im Bestzustand sind und sie tadellos alles perfekt anzeigen. Mit jeder Vergrößerung wurde völlig unerwartet das Display wieder knacke scharf.

Nach langen Spaziergängen und Wochen des darüber Nachdenkens fing ich an zu überlegen, ob es denn nicht doch an meinen Augen liegen könne. Dies manifestierte sich gerade auch in den letzten Tagen voller extrem viel Arbeit, kaum Schlaf und stundenlangem aufs Display schauen.

Zur Sicherheit zog ich meine Kolleginnen zu Rate, probierte (Hilfe) Brillen aus, wir verglichen Texte und Textgrössen und machten Lesetests.

Alle kamen einstimmig, außer mir natürlich, zu dem Ergebnis, dass es jetzt wohl langsam Zeit wird mir Gedanken um eine Brille zu machen.

Nun, da ich ab und zu auch auf andere höre und deren Meinung sich eventuell als Richtig herausstellen könnte, sollte heute der Tag dafür sein um es fachmännisch herauszufinden. Trotz wenig Schlaf, einer Milliarde Gedanken im Kopf und viel Arbeit fühlte ich mich mental fit genug diesen Schritt in meinem Leben zu gehen.

Am späten Vormittag saß ich dann plötzlich vor lauter Augentest- und Messgeräten. Zur Sicherheit bat ich noch eine Kollegin mitzukommen. Es wurde gemessen, viele Buchstaben gelesen, mit einem Auge, mit beiden, mit links, mit rechts, kleine und Große Buchstaben, Nah und Fern, es wurden etliche Vorsatzgläser auf meine im Bild abgebildete „Brille“ gesteckt und, und, und… Mit jeder Minute der Untersuchung wurde mir klar, es sind definitiv nicht die Displays meiner Geräte, sondern tatsächlich die Augen… Heul… Nach gefühlten 3 Stunden der Untersuchung stand dann fest: Sie benötigen eine Brille! „Es sei nichts schlimmes und dem Alter entsprechend, aber… „es wird Zeit für Veränderungen“….

Und mit einmal stand das Wort „Alterssichtigkeit“ im Raum! Es wurde tatsächlich im Zusammenhang mit meiner Person und meinen zwei Augen erwähnt… Hilfe…ich fühlte mich mit einmal dem Rentenalter nahe…

So, dann stand das nächste Problem im Raum. Ihr wisst ja nicht, wie viel Sorten Brillengläser es gibt! Ich bis dato auch nicht. Es gibt geschätzte Millionen. Glaubt mir… Nach zähen Verhandlungen und Vergleichen stand dann, nach ewigem Hin und Her fest, welche Art von Glas es denn werden soll… Diese brauchten natürlich den entsprechenden Rahmen und somit begann das viel größere Problem. Ich, der bis dahin noch nicht einmal das Wort Brille in den Mund nahm und nie ne Sonnenbrille trug, stand vor unzähligen Regalen voller Brillen-Rahmen. Oh je… vorab – ich fand alle Mist und wollte am liebsten wieder wegrennen. Aber; es gab kein zurück mehr und so musste ich mich Zähneknirschend für einen Rahmen entscheiden. Auch da gab es natürlich wieder X verschiedene Millionen Modelle, Materialien ohne Ende und Marken!!! Zudem kam noch hinzu, dass die Teile ja ein Vermögen kosten können.

Nach wieder einmal gefühlten 3 Stunden habe ich mich dann zu einem Model überreden lassen – Meine Kollegin und der Optiker waren zumindest gleicher Meinung, dass genau das Model das Richtige für mich sei… Nun denn… Meine Kollegin wollte wohl raus aus dem Laden, der Optiker vielleicht ne Pause von mir und so lockte er mich spontan mit Rabatten und ich lies ich mich zu einem der vorgeschlagenen Rahmen überreden.

Ab kommender Woche werde ich dann wohl wegen Alterssichtigkeit eine Brille tragen…

Oh je, im Radio, RS2, läuft auch noch gerade “Forever Young” von Alphaville… Lügner!

Zumindest erst einmal wenn ich allein bin ;-)

So, Ihr wisst ja nun, dass meine Augen schwächeln und das Display unscharf wird. Daher höre ich hier für heute auf und wünsche Euch einen schönen Donnerstag-Abend…

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.