Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 1. bzw. 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist dicke Wolken, hier und da etwas regen möglich bei bis zu 17 Grad

Ihr müsst jetzt stark sein – unser Schock des Tages, quatsch der letzten Monate…

IMG 8610

Bei Dreharbeiten (in Bernau!) entdeckten wir diese Monsterspinne – grausam! Weiß jemand was das ist?


Mein Kollege Steffen war mutig genug, diese fotografisch festzuhalten. 


Wir haben es aber auch nicht leicht…


Nachtrag: Wie ich an den Kommentaren bei Facebook sehe, wird diese Begegnung etwas verharmlost!!!

Das Teil war in Natura wirklich gewaltig gross. Es sah mich an und ich erkannte sofort die Gefahr für Leib und Leben.

Anzeige  

Anekdote dazu:

Vor vielen Jahren, es war einmal in meiner Heimat Berlin, als ich an einem verregneten und kühlen Oktober-Abend vor dem TV saß. Plötzlich tauchte ein grosser Schatten auf, der mich zum sofortigen verlassen meiner gemütlichen Couch zwang. Vom Jagdinstinkt eines Mannes besessen, machte ich mich auf die Suche nach dem Schatten. Alle Lampen auf volle Leuchtkraft zog ich in den abendlichen Krieg um mich der Gefahr zu stellen. Ich suchte, bis ich plötzlich wieder etwas durch das Wohnzimmer huschen sah. Es war eine Spinne!

Ich will jetzt hier nicht übertreiben, aber sie war fast 3 mal so gross wie die auf dem Bild. In einer Art Schockstarre überlegte ich in Sekunden was ich nun wie machen soll. Und ehe ich mich mich einem Staubsauger bewaffnete, verschwand das Teil hinter meinen Wohnzimmer-Schränken. Zittrig und Schweissgebadet machte ich mich daran, die Schränke wegzurücken. Einen nach dem anderen, gaaaanz langsam und leise. Man hörte nur mein Herz schlagen.

Nachdem ich alles verrückte gab es ein Problem! Das Teil war weg. Selbst nach stundenlangem Suchen – es war einfach weg! Spurlos.

Da, meine Zimmertüren offen standen, vermutete ich, dass das Teil in andere Räume geflüchtet sein könnte. ich also hinterher und konnte auch da nichts finden.

Die pure Angst im Nacken, lies mich keine Minute ruhen. ich musste sie finden!!!

Oder: meine Decke und mein Kissen nehmen und woanders schlafen. Gedacht, getan. Ich nahm also mein Bettzeug und zog für diese Nacht in mein Bad. Da die Badtür unten einen Lüftungsschlitz hatte, musste dieser zuvor mit Handtüchern abgedichtet werden.

So verbrachte ich also die ganze Nacht in meiner Badewanne. Von der Spinne war nie wieder etwas zu sehen. Oder war es die von dem Foto??? Man weiss es nicht..

Am Folgetag räumte ich also alles wieder zurück und lebte fortan ohne vergleichbare Zwischenfälle.

Bis ich diese Spinne nun traf… und all meine alten Erinnerungen an jene Nacht wieder aufgerüttelt wurden!

René

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"