Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Viel Sonne, am Abend Gewitter möglich bei bis zu 35 Grad

Idylle oder doch Müllplatz?

teufelspfuhl

Nur ein paar Meter vom Stadtzentrum entfernt befindet sich eine kleine Oase, welche eigentlich zur Erholung einladen könnte. Der Teufelspfuhl.

Beim Ausbau der Stettiner Bahn wurde dieser in den 1930er Jahren als Sammelbecken mehrerer wassersammelnder Gräben angelegt, welcher auch mit der Panke verbunden ist.

Anzeige

Im Nordosten dieses Teufelsbruches entstand das ehemalige Heeresbekleidungsnebenamt, dass seit den 1950er Jahren von der „Westgruppe“ der sowjetischen Armee als Militärareal genutzt wurde.

Durch Verseuchung und Umweltverschmutzung bemüht sich die Stadt Bernau seit Jahren um ein Konzept den Teufelspfuhl zu regenerieren. Leider bisher ohne Erfolg.

Baden und Angeln verboten prangt auf allen umliegenden Hinweisschildern. Wie unser Leser Andre Köhn, sind auch wir immer wieder entsetzt und beschämt, wenn wir auf unseren zahllosen Streifzügen durch das Umland von Bernau, was vieler Orts als Naherholungsgebiet und Naturschutzgebiet ausgewiesen ist, auf Müllablageplätze stoßen.

Immer wieder finden wir Berge von Schutt, Hausmüll, Plastikmüll und diversen anderem, vermutlich von Bürger dieser Stadt oder Region, abgeworfenen Sperrmüll. Jedes Mal stellen wir uns betroffen die Frage, wer sind diese Leute und was ist die Motivation Jener, beladen mit Abfall jeglicher Art, in unsere Wälder und unser Umland zu gehen, um diesen einfach dort zu entsorgen.

Lieber Herr Köhn, wir danken Ihnen für Ihre Fotos, Ihr Interesse und würden gerne mithelfen, die Sinne aller zu schärfen, dass Umweltschutz uns alle angeht und jeder illegal entsorgte Müll in Wald und Flur uns alle schädigt. Jetzt und in der Zukunft.

Wir fühlen immer wieder eine gewisse Ratlosigkeit, wenn wir als Spaziergänger und Erholungssuchende in unseren Waldgebieten entsorgtem Bauschutt oder ausrangierten Einrichtungsgegenständen begegnen.

Gibt es eine umsetzbare Lösung für dieses Problem oder der Instandsetzung des Teufelpfuhles? Kann man die Täter zur Verantwortung ziehen? Und wer räumt den ganzen Müll wieder weg?

Kennt auch Ihr Dreckecken in Bernau und Umgebung, dann schickt uns Eure Fotos, mit einem kleinen Kommentar versehen, die wir gerne sammeln und an die Stadt Bernau  weitergeben.

Alex für Bernau LIVE

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige