Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist bewölkt, immer wieder regen bei bis zu 20 Grad

Basketball Bernau – Lok kehrt mit zweiter Saisonniederlage aus Itzehoe heim… Bernau LIVE

LOK+Bernau

Der SSV Lok Bernau kassierte am Samstagabend bei den SC Itzehoe Eagles eine bittere 74:87 (35:41) Niederlage. Die Bernauer konnten gegen starke Gastgeber nur selten überzeugen.

Entscheidend war eine Schwächephase der Lok im dritten Viertel. Am kommenden Samstag um 19.00 Uhr gastieren im nächsten Heimspiel die jungen Korbjäger von ALBA Berlin in Bernau.

Anzeige  

Mit der zweiten Saisonniederlage nach drei Spielen misslingt den ambitionierten Basketballern aus Bernau der Saisonstart. Auch im zweiten Auswärtsspiel blieben die Schützlinge von Lok-Headcoach René Schilling in der Fremde erfolglos.

Vor allem nach der guten Leistung im Heimspiel vor zwei Wochen waren die Erwartungen an eine stabile Teamleistung hoch. Defensiv konnte man die Itzhoer Topscorer durchaus kontrollieren. Das Offensiv-Quartett der Gastgeber mit Richardson, Breitlauch, Daugs und Galkauskas konnte der SSV unter dem bisherigen Punkteschnitt halten. Offensiv fanden die Bernauer allerdings nur schwer in das Spiel. Von Beginn an lagen die SC Itzehoe Eagles in Führung. Nach fünf Minuten lag die Lok bereits mit elf Zählern zurück (4:15, 5.Minute). Yannick Evans auf Itzhoer Seite dominierte in der Anfangsphase mit sieben Punkten. Ihn konnten die Bernauer nicht kontrollieren und kassierten nicht nur Punkte sondern auch etliche Foulpfiffe. Oumar Sylla und Alexander Rosenthal mussten weit vor der ersten Viertelpause mit dem dritten beziehungsweise zweiten persönlichen Foul auf die Bank.

 Mit 17:26 ging es für die Lok in den zweiten Abschnitt. Bis drei Minuten vor der Halbzeit hielten die Schleswig-Holsteiner den Vorsprung konstant im zweistelligen Bereich. Mit der Einwechselung von Alexander Rosenthal und dem folgenden 5:2-Lauf der Bernauer, kam man zur Pause wieder auf Schlagdistanz (35:41). Durch ein Offensivfoul kassierte Rosenthal quasi mit dem Pausenpfiff sein drittes Foul.

Die Gastgeber kamen wacher aus der Halbzeitpause und setzten sich dank eines überraschend stark aufspielenden Nick Tienarend und Yannick Evans. Mit eigenen Fehlern und einem insgesamt schwachen Auftritt im dritten Viertel verbauten sich die Lok-Akteure ihre Chance, das Spiel auszugleichen. Stattdessen zogen die Eagles in der 28. Minute die Zügel weiter an und setzten sich mit einem 10:2-Lauf vorentscheidend ab. Der 49:67-Rückstand blieb bestehen, daran konnten auch Nick Novak und Viktor Mier nichts ändern, die bis zum Schluss gegen die Niederlage kämpften. Bis zur Schlusssirene blieb der Lok nur noch Ergebniskosmetik. Mit 74:87 stand am Ende die zweite Auswärtsniederlage dieser Saison fest.

Am kommenden Samstag empfängt der SSV Lok Bernau im Berlin-Brandenburg-Derby die jungen Basketballer von ALBA Berlin. Die Nachwuchshoffnungen des Bundesligisten gastieren zum zweiten Heimspiel in der Hussitenstadt. Die Partie beginnt am kommenden Samstag um 19.00 Uhr in der Sporthalle Heinersdorfer Straße.

SSV Lok Bernau: Nick Novak (27 Punkte), Finn Göing (11), Alexander Rosenthal (10), Viktor Mier (10), Friedrich Lotze (5), Dominique Klein (4), Oumar Sylla (4), Benito Barreras (2), Jonas Böhm (1), Marcus Dathe (0), Jan Zawadzki (0), Philipp Bednarski (dnp)

SC Itzehoe: Yannick Evans (19 Punkte), Everage Richardson (18), Nick Tienarend (16), Adrian Breitlauch (12), Diego Preval (5), Johannes Konrad (4), Lars Kröger (4), Aivaras Galkauskas (4), Nico Kaml (3), Robert Daugs (2)

Foto: Bernau LIVE

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"