Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Covid-19: Infos, Preise und Öffnungszeiten der Bernauer Testzentren. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist sonnig, hier und da ein paar Wölkchen bei bis zu 16 Grad

Klima-Adventskalender – Tür 6: Klimawandel im Bernauer Wald?

Ein Beitrag von "Barnim Denkt Weiter"

Der Wald hat eine Schlüsselstellung innerhalb der Ökosysteme, denn er ermöglicht durch seine vielfältigen Ökosystemfunktionen Leben auf der Erde.

Wie ist es um den Wald in und um Bernau bestellt?

Anzeige  

1 IMG 8184 Herbst Bernau LIVE

Der Wald ist für die Aufrechterhaltung von essentiellen ökologischen Kreisläufen sehr wichtig – als CO2-Speicher und Sauerstoffproduzent. Er bietet Lebensraum für diverse Pflanzen- und Tierarten und auch für Menschen. Für uns ist der Wald aber auch Holzlieferant, Trinkwasserfilter bzw. -hersteller, Erholungsraum für Wanderer oder Radfahrer

Daher ist es von großer Wichtigkeit, Wälder in ihrer vielfältigen Funktion zu erhalten. Weltweit werden jährlich mehr als 13 Mio. ha Wald vernichtet – das ist mehr als 1/3 der Fläche der Bundesrepublik. Bei uns in Brandenburg existiert Wald größtenteils nur noch in monokulturellen Kiefernbeständen. Die heißen Sommer der letzten Jahre führen zu einer zunehmenden Schädigung der Wälder und die Gefahr für Waldbrände ist stark gestiegen. Laut Waldzustandserhebung weisen nur noch 28% der hiesigen Baumkronen keine Schäden auf. Auch die zunehmende Versauerung des Waldbodens, durch erhöhte Einträge von Ammoniak und Stickstoffoxiden aus der Nahrungsmittelproduktion und Tierhaltung, setzt den Wäldern zu. Ein Mischwald kann in der Regel durch ein eigenes Puffersystem auf externe Stressoren reagieren und sich bis zu einem gewissen Grad selbst regenerieren. Ein monokultureller Wald kann dies wesentlich schlechter. Das erfordert zum einen den Waldumbau hin zu Mischwäldern und zum anderen die Einführung strengerer Luftreinhalterichtlinien.

Und wie sieht es bei uns so aus?

Bernau verfügt über relativ große zusammenhängende Waldflächen, aber auch Waldfragmente. Die Wälder sind teilweise in ihrer Funktionstüchtigkeit eingeschränkt. Das betrifft die Monokultur-Kiefernwälder ebenso wie die Laub- und Mischwälder. Auch zukünftige Bauvorhaben werden einen weiteren Verlust forstlicher Flächen nach sich ziehen. Die Waldbestände werden lichter, trockener und anfälliger für negative Auswirkungen des Klimawandel.

Was ist zu tun?

Die Klima-Anpassungsstrategie von Bernau fordert die Erhaltung und möglicherweise Vergrößerung der Waldökosysteme. Dabei sollte es in erster Linie darum gehen, naturnahe und selbstregulierende Prozesse, die selbstständig ablaufen können, zu erhalten und zu fördern. Vor allem sollten weitere Stresse für den Wald vermieden und ein Rückbau von baulichen Strukturen und Entwässerungsstrukturen geprüft werden. Der gezielte Aufbau der Selbstregulierung im Ökosystem Wald – Pflanzen von Laubbäumen, Förderung der Verjüngung von Wäldern und die Zulassung von Totholz – bringt uns für Bernau eine bessere Widerstandsfähigkeit gegen Klimaeinflüsse und mehr Lebensqualität für jeden einzelnen von uns.

…und wenn Ihr wissen möchtet, was Tiny Forests sind und was das mit unserer Region zu tun hat, dann hört einfach mal in diesen Podcast rein:

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/tiny-forest-mit-dem-miniwald-fuer-mehr-vielfalt

Geschenktipp:

Ein Weihnachtsbaum gehört für viele Menschen an Weihnachten dazu. Auf was bei der Auswahl aus Klima- und Naturschutzsicht geachtet werden sollte, kann unter folgendem Link nachgelesen werden: https://utopia.de/ratgeber/weihnachtsbaum-alternativen-bio-oeko-regional/#bio-weihnachtsbaum)

Quiz:

Jeden Tag stellen wir euch eine Frage zum Thema Klima und Klimawandel. Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmenden werden tolle (Klima-)Preise verlost. Bücher, Bio-Einkaufsgutscheine, Carsharing-Gutscheine und vieles mehr…

Die heutige Frage: Wieviel Kohlenstoff speichert eine gesunde Buche pro Jahr? Zum Quiz hier klicken

Über uns:

Barnim Denkt Weiter, das ist eine Initiative von klimabewegten Menschen aus Bernau und Umgebung. Gemeinsam mit dem Naturpark Barnim gestalten wir diesen Kalender. Für Anregungen, Kritik oder Interesse mitzumachen, schreibt uns gerne: BarnimDenktWeiter@posteo.de

Der Klima-Adventskalnder ist eine Aktion von “Barnim Denkt Weiter”, einer Initiative für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Barnim. Hierbei handelt es sich um keinen redaktionellen Inhalt von Bernau LIVE. Info

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"