Anzeige  

Teures Eigenheim: Bauen in Brandenburg so teuer wie lange nicht mehr

Teurer Wohnungsbau

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Mittwoch: Am Morgen Frost bei -6 Grad – später viel Sonne bei bis zu 2 Grad

Bernau (Brandenburg): Das eigene Heim steht für viele ganz oben auf der Wunschliste.

Doch selbst wenn man nach langem Suchen und für viel Geld ein passendes Grundstück gefunden hat, so wird es beim Bau des Hauses noch einmal richtig teuer.

Anzeige Hoffbauer - Erzieher (m/w/d) oder Kindheitspädagogen (m/w/d)

Denn nicht nur die Grundstückspreise, wie hier in Bernau, steigen rasant, sondern auch die Baukosten für Wohngebäude haben sich erheblich verteuert. Mit einem Anstieg von 3,9% gegenüber 2016, verteuerte sich Bauen in Brandenburg so stark wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Im November 2017, dem letzten Berichtsmonat des Jahres, lag der Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat in Brandenburg sogar bei 4,3 Prozent, so das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg.

Ursache der starken Teuerung war der deutliche Preisanstieg sowohl für Roh- als auch für Ausbauarbeiten, wobei die Preise für Rohbauarbeiten wesentlich kräftiger anzogen als 2016. In Brandenburg verteuerten sich Rohbauarbeiten im Jahresdurchschnitt um 3,8 Prozent, nach 2,2 Prozent im Vorjahr. Für Arbeiten im Ausbau nahm der schon im Vorjahr mit 3,2 Prozent deutliche Preisauftrieb mit 4,0 Prozent weiter zu.

Den höchsten Preisanstieg gab es für Verbau- und Naturwerksteinarbeiten mit +8,8 bzw. +7,0 Prozent. Mauer- und Betonarbeiten, die Bauarbeiten mit dem größten Anteil am Neubau für Wohngebäude, verteuerten sich in Brandenburg um 4,1 bzw. 3,6 Prozent. Spürbare Preisrückgänge binnen Jahresfrist wurden 2017 weder in Berlin noch in Brandenburg festgestellt.

Auch die Preise für Instandhaltung, Nichtwohngebäude und den Straßenbau stiegen, mit Ausnahme von Schönheitsreparaturen in einer Wohnung, deutlich stärker als 2016. Hier lagen die Preiserhöhungen zwischen 4,2 und 6,6 Prozent.

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Link)

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.