Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist ab heute offiziell überall erhältlich
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 23 Grad

Daumen drücken! LOK BERNAU am Sonntag bei RheinStars Köln

Spielvorbericht Lok Bernau

Bernau / Barnim: Wie schon am vergangenen Wochenende geht es für die Bernauer Korbjäger auch diese Woche an den Rhein.

LOK BERNAU trifft am Sonntag um 17.00 Uhr als Zehnter in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf den direkten Verfolger RheinStars Köln. Die Partie wird im kostenlosen Livestream bei Sportdeutschland.TV übertragen.

Die bisherige Saison der RheinStars verläuft genauso enttäuschend wie die der Bernauer. Zwar konnten die Brandenburger das Hinspiel im November souverän 95:77 gewinnen. Abstand und Position beider Teams in der Tabelle hat sich seither aber nicht geändert. Beide Clubs stecken als Zehnter und Elfter im Tabellenkeller fest und haben wohl nur noch theoretische Chancen auf einen der begehrten Playoffplätze.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Seit dem ersten Aufeinandertreffen hat sich im Kölner Kader eine Menge getan. Mit dem 27-jährigen Berliner Marley Jean-Louis wurde bereits im Dezember ein ligaerfahrener Guard nachverpflichtet. Inzwischen hat der Tabellenelfte das Team noch weiter mit erfahrenen Kräften verstärkt. Max Dohmen (33), Ron Mvouika (30) und Omar Krayem (35) sind ebenfalls drei neue Gesichter bei den Kölnern.

Die Rheinländer hatten vor dieser Saison auch einen größeren Umbruch im Team. Wie schon in der letzten Saison zieht der US-Amerikaner Vincent Golson als Aufbauspieler seine Kreise im Kölner Spiel und führt die Statistiken mit 22 Punkten und 7,5 Assists pro Spiel deutlich an. Dahinter zeigen sich dann immer wieder auch erfahrene Stützen wie Yannick Kneesch, Florian Wendeler und auch Andrej Mangold.

Die Partie wird am Sonntag um 17.00 Uhr ohne Zuschauer im Trainingszentrum der RheinStars Köln ausgetragen. Es gibt aber einen kostenlosen Livestream auf Sportdeutschland.TV.

LOK-Coach René Schilling: „Wir kämpfen diese Woche immer noch mit der angespannten Kadersituation, die eine kontinuierliche Arbeit im Training gerade nicht möglich macht. Dennoch wollen wir in Köln angreifen und an die positiven Dinge der letzten beiden Spiele anknüpfen. Gegen Wedel haben wir eine sehr gute Offense gezeigt. In Rhöndorf haben wir phasenweise richtig gute Defense gespielt, aber hinten raus leider zu viele Chancen liegen gelassen. Das beides in Kombination benötigen wir, um aus Köln unsere ersten Auswärtspunkte mitzubringen.“

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!