Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Covid-19: Infos, Preise und Öffnungszeiten der Bernauer Testzentren. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Montag: Anfangs leichter Frost, später meist sonnig bei bis zu 12 Grad

Entzündete Pollen sorgten in Bernau für Feuerwehreinsatz

Feuerwehr Bernau

Bernau / Barnim: Zu einem Einsatz für die Bernauer Feuerwehren kam es am gestrigen Mittwochabend in Bernau.

Unweit der Schwanebecker Chaussee, am Radweg Berlin-Usedom und nahe der Panke, brannte es gegen 19 Uhr gleich an mehreren Stellen auf etwa 1.000 Quadratmeter.

Vermutlich durch unachtsamen Umgang mit einer weggeworfenen Zigarettenkippe oder durch Selbstentzündung entzündeten sich Pollen, die schliesslich durch Umherfliegen einen Flächenbrand verursachten.

Anzeige  

Im Einsatz waren etwa 30 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Bernau, Löschzug Stadt, Löschzug Ladeburg und der Löschgruppe Birkholz. Nach etwa 2 Stunden konnte der Einsatz beendet und ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Waldflächen verhindert werden.

Waldbrandgefahrenstufe 4  im Landkreis Barnim

Im Landkreis Barnim wurde die Waldbrandgefahrenstufe 4 ausgerufen und bis zur höchsten Stufe 5, dürfte nicht mehr viel fehlen. Verhaltet Euch bitte entsprechend um- und vorsichtig. In Anbetracht der hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte. Stand: 10. Juni – 15:00 Uhr

  • Rauchen im Wald/Waldnähe und in der Feldflur unterlassen!
  • Unabhängig von der Waldbrandgefahr ist es in Brandenburg das ganze Jahr über verboten im Wald und in einem Abstand von weniger als 50 m vom Waldrand entfernt ein Feuer anzuzünden oder zu rauchen. Dazu gehört auch das Grillen an Seeufern in Waldnähe (§ 23 (1) LWaldG).
  • Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!
  • Das Befahren der Wälder mit Kraftfahrzeugen ist unabhängig von der Waldbrandgefahr grundsätzlich verboten
  • Meldet bitte alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110).

 

a9719e21 3a2e 4804 9d2d f82b69842989

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"