Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist ab heute offiziell überall erhältlich
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 23 Grad

Zerpenschleuse: Öffentliche Toiletten – Gut gemeint aber Sch… umgesetzt

Kein April Scherz!

Bernau / Zerpenschleuse: Erst gestern informierten wir in einem Beitrag über den aufgestellten Toiletten-Container am Bahnhof Bernau.

In der Folge wurde sich in den sozialen Medien u.a. über die Optik des grauen Containers beschwert oder sich um die Hygiene gesorgt. Dass es uns weitaus hätte schlimmer treffen können, belegt die Toiletten-Geschichte aus dem beschaulichen Zerpenschleuse. Und nein, es ist kein April-Scherz!

Am gestrigen frühen Abend, nach unserem Bernauer „Toiletten-Beitrag„, erreichte uns der Unmut aus Schlüse. Auch hier wurden gestern öffentliche Toiletten aufgestellt. Allerdings entschied man sich hier für die naturnahe und ökologische Variante der menschlichen Bedürfnisse. Ein technisch- sowie architektonisches Meisterwerk der Notdurft wurde hier am Kanal aufgestellt. Als wir die ersten Bilder des stillen Örtchen sahen, trauten wir unseren Augen kaum. Kurzerhand verabredeten wir uns noch am Donnerstagabend mit Ortsvorsteher Marco Scafaro und Ortsbeiratsmitglied Jörg Borreck.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Der 1.000-Seelen große Ort Zerpenschleuse, liebevoll auch Schlüse genannt, ist der nördlichste Ortsteil der Gemeinde  Wandlitz und schlängelt sich mit seinen malerischen Schifferhäusern entlang der Wasserstraße „Langer Trödel“. Mit viel Liebe zum Detail pflegen die „Schlüsener“ ihr kleines Paradies und verleihen dem Ort damit einen ganz besonderen Charme.

Ein Charme, der sich herumspricht und gerade in den Sommermonaten viele Wochenendausflügler und Wassersporttouristen anlockt. Aus diesem Grund wuchs bei den Anwohnern der Wunsch, an den touristisch hochfrequentierten Stellen im Ort, öffentliche Toiletten aufzustellen. Wie uns Ortsvorsteher Marco Scafaro erzählt, wollte man jedoch keine blauen Kunststoffhäuser in der schönen Natur aufstellen und so setzte man sich mit der Verwaltung auseinander, um eine bessere  Lösung zu finden.

Da der Bedarf an öffentlichen Toiletten auch in den anderen Ortsteilen der Gemeinde vorhanden ist, suchte man zusammen mit den Ortsbeiräten nach einer Alternative zum typischen Dixiklo und wurde auch schnell fündig. Die Wahl fiel auf ein Unternehmen für Miettoiletten. Auf ihrer Homepage bietet das Unternehmen ökologische Miettoiletten in allen Variationen und für jede Gelegenheit an. Die hübschen Holzhäuser können durch ein Solarpanel und der Verwendung von Sägespänen, statt Wasser zur Toilettenspülung komplett autark betrieben werden und sind absolut umweltfreundlich. Die Hinterlassenschaften sind nach Angaben des Herstellers geruchlos und werden nach einer regelmäßigen Abholung zu Kompost verarbeitet.

20220331 193723

Eigentlich ein geniales Prinzip und so bestellte die Verwaltung der Gemeinde Wandlitz diverse Einzel- und behindertengerechte Toiletten. Für den Wandlitzer Ortsteil Zerpenschleuse wurden drei behindertengerechte WCs bestellt, die neben der Leselaube direkt am Kanal, an der Slip-Anlage und am Spielplatz ihren Standort finden sollten.

Am gestrigen Tag war es nun soweit und die Firma lieferte relativ unbemerkt von der Verwaltung und den Anwohnern, die schicken, ökologischen und behindertengerechten Miettoiletten aus. Eigentlich, denn aufgrund der hohen Nachfrage an ökologischen Toiletten, konnte das Unternehmen nur 3 Toiletten in der gesamten Gemeinde ausliefern und kompensierte den noch fehlenden Bedarf mit mobilen Einzeltoiletten. Nicht weiter schlimm, solange diese noch vor Saisonbeginn gegen die bestellten schicken Toiletten ausgetauscht werden, dachte sich Ortsvorsteher Marco Scafaro. Aus Angst die Übergangslösung würde über kurz oder lang durch Vandalismus im Kanal landen, sollte die Einzeltoilette vorerst nicht an der Leselaube aufgestellt werden.

20220331 192915

In einer Mail der Verwaltung, welche ihn in den Mittagsstunden erreichte, entschuldigte man sich, dass wohl die Lieferung nicht ganz dem entspräche, was man bestellt hatte, man die Toiletten aber zurück schicken könne, wenn es so gar nicht geht.

Doch als sich die wütenden Anrufe der Anwohnerinnen und Anwohner mehrten und die ersten Bilder der aufgestellten Toiletten eintrafen, beschloss Ortsvorsteher Marco Scafaro sich die Sache genauer anzusehen. Vor Ort fand Scafaro nicht das hübsche, ökologische und saubere Holzhaus, sondern ein vollkommen runtergerocktes Plumsklo, welches direkt von einem Festivalgelände hätte kommen können. Als Notdurft-Auffang dient eine Tonne, die Tür lässt sich so gut wie nicht verschließen und rundum zieht der Wind einmal quer durch das Häuschen. An einen möglichen Sturm wollen wir erst garnicht denken und von Hygiene kann nicht wirklich gesprochen werden.

Dieses wurde genau, ihr ahnt es schon, 3 Meter neben der hübschen Leselaube, direkt am Kanal aufgestellt. Mann kann sich also für seine „Sitzung“ ein nettes Buch holen und gleich nebenan sein Geschäft in dem luftigen stillen Örtchen verrichten.

20220331 191504

Sprachlos, wütend und zum Schluss auch irgendwie amüsiert versuchte der Ortsvorsteher die zuständige Verwaltung zu erreichen. Diese war jedoch bis zum Abend nicht mehr ans Telefon zu bekommen und so entlud sich der Frust des Ortsbeirates in den sozialen Netzwerken. Doch damit nicht genug. Unbekannte luden den neuen „Zerpenschleusener Schandfleck“ am späten Abend kurzerhand in ein Fahrzeug und stellten die Öko-Toilette unbemerkt vor dem Wandlitzer Rathaus ab.

Bernau LIVE 09.43.18 1Mit der Aufschrift „Liebe Grüße aus Zerpenschleuse“ wurde die Toilette heimlich vor dem Rathaus in Wandlitz aufgestellt.

Die nächtliche Aktion wurde auch durch die Ortsbeiratsmitglieder Jörg Borreck und Michael Geißler ausdrücklich begrüßt.

Marco Scafaro betonte in unserem Gespräch mehrfach, dass sich der Frust nicht gegen den wahrscheinlich vollkommen unwissenden Wandlitzer Bürgermeister Oliver Borchert richtet, sondern explizit gegen den Teil der Verwaltung, der für die Aufstellung dieser Toiletten verantwortlich ist.

Wir sind gespannt, wie sich diese delikate Angelegenheit weiter entwickelt und bedanken uns für das nette, heitere Gespräch vor Ort. Zudem danken wir der Stadt Bernau für unseren wundervollen Toiletten-Container mit Wasser, ner Spülung und ein Hauch von Privatsphäre.

20220331 191724

20220331 193703

 

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!