Anzeige

Gemeinsame Sache: Stadtwerke Bernau und Kreiswerke Barnim

BARNIM ENERGIE

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr Bernau: Stau im Bereich Jahnstraße/Mühlenstraße – Grund sind Schachtsanierungen
S-Bahn S2: Bis 17. August 2020 SEV bei der S2 zwischen Bernau und Buch Info
Verkehrshinweis: Bis zum 15. August ist die Ortsdurchfahrt Melchow gesperrt
Covid-19: Mund- und Nasenschutz in Läden und ÖPNV weiterhin Pflicht. Beitrag
Neue Verordnungen: Alle Vorgaben zur aktualisierten Eindämmungsverordnung ab 27. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Anfangs stark bewölkt, später Auflockerungen bei bis zu 23 Grad

Bernau – Barnim: Gemeinsame Wege wollen in Zukunft die Stadtwerke Bernau sowie die Kreiswerke Barnim gehen.

Mit der Marke BARNIM ENERGIE wollen beide Anbieter in Zukunft Strom und Gas unter einem Dach anbieten und die regionale Wertschöpfung steigern. Unter dem Motto “Energie aus der Region für die Region” soll die Energiewende vorangebracht- und das gesellschaftliche Miteinander gestärkt werden.

Anbei die Offizielle Mitteilung beider Unternehmen:

Energie aus der Region für die Region: Das ist die Idee hinter einer Kooperation der Stadtwerke Bernau und der Kreiswerke Barnim. Mit BARNIM ENERGIE bringen die Partner zum 1. Mai 2020 eine Energiemarke auf den Markt, über die Verbraucher aus dem Landkreis Strom und Gas beziehen können. „Wir vereinen damit das Beste aus zwei Welten“, sagt Christian Mehnert, Geschäftsführer der Kreiswerke, „die Stadtwerke bringen ihr Know-how aus der Energieerzeugung und dem -vertrieb mit, wir bringen uns mit unserer regionalen Expertise für die Energiewende ein.“ Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau, ergänzt: „BARNIM ENERGIE ist damit der einzige Anbieter aus dem Barnim für den Barnim –­ und hat eine starke kommunale Basis.“ So bleibe die Wertschöpfung vor Ort im Landkreis. Davon profitieren alle Barnimerinnen und Barnimer: Steuern und Abgaben kommen den kommunalen Kassen zugute, darüber hinaus bringen die Unternehmen die Energiewende in der Region voran und unterstützen durch ihr Engagement vor Ort das gesellschaftliche Miteinander.

Zunächst nur online präsent

BARNIM ENERGIE soll auch für echte Nähe stehen: „Wir sind gerne für alle Barnimerinnen und Barnimer in Energiefragen da und deshalb seit einigen Jahren auch auf Festen und Veranstaltungen präsent. Wegen der derzeitigen Beschränkungen fällt das leider weg“, sagt Bärbel Köhler. Aus diesem Grund sind Strom und Gas von BARNIM ENERGIE zunächst nur online unter www.barnim-energie.de erhältlich. An der persönlichen Betreuung ändert sich jedoch nichts. Telefonisch und per E-Mail sind die Beraterinnen und Berater für BARNIM ENERGIE aus den Teams der Stadtwerke und der Kreiswerke erreichbar. Auf der Webseite stehen alle Informationen zu den Produkten übersichtlich zur Verfügung, ein Vertrag kann ebenfalls online abgeschlossen werden. Darüber hinaus wird in der Friedrich-Ebert-Straße 10 in Eberswalde am 2. Juni ein Kundenbüro eröffnen.

Aber schon jetzt gilt: Die ersten 50, die einen Stromvertrag mit der Barnimer Energiemarke abschließen, können sich doppelt freuen: Sie kaufen nicht nur regional Strom ein, sondern erhalten zudem einen Gutschein für den Eberswalder Zoo im Wert von 70 Euro. Das entspricht z. B. einer Jahreskarte für die ganze Familie. Damit unterstützen Neukunden durch ihren Energiebezug auch den Zoo, der durch die Schließung bis zum 21. April Einnahmeausfälle hatte, während sich die Tierpflegerinnen und -pfleger weiterhin um die Tiere gekümmert haben. Der Gutschein hat keinen festen Starttermin.

Die Umwelt im Blick

Das Angebot von BARNIM ENERGIE umfasst zunächst sowohl Strom- als auch Gastarife. „Die Energiemenge für den BARNIM STROM erzeugen wir zu 100 Prozent in unseren eigenen Blockheizkraftwerken in Bernau. Echt regional eben!“, sagt Bärbel Köhler von den Stadtwerken. Damit sparen Verbraucher im Vergleich zu konventionellem Strom etwa 30 Prozent Treibhausgas-Emissionen ein. Auf Wunsch kann BARNIM STROM auch als 100 Prozent Ökostrom gewählt werden. Die Pläne für BARNIM ENERGIE sind noch weitreichender: Auch Ladelösungen für Elektromobilität sind geplant, darüber hinaus laden E-Mobilisten an allen Ladestationen der Kreiswerke ausschließlich ökologischen BARNIM STROM. „Uns liegt die Zukunftsfähigkeit des Barnims und die Lebensqualität der Menschen vor Ort am Herzen. Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit Bürgern und Kommunen an der Zukunft der Region. Nachhaltigkeit spielt dabei eine große Rolle“, ergänzt Christian Mehnert. BARNIM ENERGIE wird deshalb künftig auch die Menschen bei ihrer persönlichen Energiewende unterstützen, „etwa in Form von Lösungen für die eigene Solarstromproduktion“, kündigt er an.

Quelle: Stadtwerke Bernau / Kreiswerke Barnim / Titelbild: Foto: Torsten Stapel / Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau und Christian Mehnert, Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim

Kürzliche Beiträge

 

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.