Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Neuer Lockdown ab Montag, den 2. November 2020 – Beitrag
Corona: Landkreis Barnim erreicht einen Inzidenz-Wert von 50,3 – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Meist dicke Wolken, hier und da etwas Regen möglich bei bis zu 12 Grad
Häufig gelesen

Einfach immer nur dagegen oder ist Bernau wirklich so “schlecht”?

Irgendwas ist wohl immer

Bernau (Barnim): Also manchmal hoffe ich wirklich, dass keiner von Außerhalb auf unsere Facebook-Seite schaut.

Denn wenn man sich mal die Zeit nimmt und die Kommentare unter unseren Beiträgen verfolgt, dann neigt der “Fremde” mitunter schon dazu, ein Bild von unserer Stadt zu bekommen, das unser Bernau so nicht wirklich verdient hat. Zumindest ist dies meine Meinung und ich glaube, auch die, vieler anderer.

Anzeige  

Auch wenn die “negativ-Kommentare” nur einen minimalen Bruchteil der tatsächlichen Beitragsaufrufe ausmachen, so dominieren sie, da Positives oftmals nicht in den Kommentaren erwähnt wird. Im Durchschnitt werden unsere Beiträge bei Facebook etwa 10-20.000 Mal aufgerufen. Top-Themen wie z.B. das neue Wohngebiet an der Schwanebecker Chaussee, sogar bis zu 30.000 Mal! Nun könnte man meinen, was sind da schon 20 oder 50 negativ-Kommentare? Rein rechnerisch natürlich kaum nennenswert, aber wenn eben fast nur diese da stehen, erscheint es jedoch für Aussenstehende als sehr viel.

Generell: Ich finde es gut wenn zu Themen diskutiert wird, ich finde es wichtig, dass auch negative Dinge oder Missstände in den Kommentaren Platz finden und Meinungen, egal welcher Art, öffentlich kund getan werden.

Was mich stört und auch teils verwundert, ist die Art und Weise und die “Verteufelung” unserer ganzen Stadt, bzw. die permanente öffentliche Abqualifikation der möglichen Verantwortlichen. Es wird augenscheinlich nur gemeckert, auf alles, auf jeden, auf jede Veränderung oder auf jede Neuerung. Komischer Weise fast nur in sozialen Netzwerken und zum Teil in einer unhöflichen und respektlosen Form, für die man sich mitunter fremdschämen muss.

Dabei ist es schon fast völlig egal was man schreibt oder postet. Hauptsache erst einmal dagegen. Es wird geschimpft, dass es keine Wohnungen gibt – baut man welche, wird ebenso geschimpft weil alles zugebaut wird-, sie so oder so zu teuer sind oder angeblich eh “nur” für Flüchtlinge gebaut werden. Es wird gemeckert, dass wir marode Straßen haben, werden diese erneuert oder saniert, so wird gemeckert, dass eine Baustelle vorhanden ist. Es wird sich darüber aufgeregt, dass es zu wenig Veranstaltungen gibt, gibt es welche, so sind diese mit einmal zu laut. Baut man eine Mehrzweckhalle ist das auch blöd weil hier lieber eine Schwimmhalle stehen sollte oder die Stadt kostenlose Parkplätze für Alle errichten möge. Organisiert man eine Veranstaltung (Big Feeling) und verkauft Tickets im VV wird gemeckert, dass es keine Abendkasse gibt und Veranstalter Unfähig sind, obwohl wir hier z.B. nur vermeiden wollten, dass Besucher ggf. bei -12 Grad unnötig vorm Eingang stehen und ggf. wieder weggeschickt werden müssen weil die Tickets alle sind.

So oder ähnlich könnte ich hier X Beispiele aufzählen. Fast alles scheint hier in Bernau blöd, falsch, undurchdacht und natürlich “absolut zum kotzen” zu sein!

Klar stimmt hier einiges sicher nicht, vieles könnte in der Tat besser gelöst werden und auch ich suche manchmal ziemlich genervt einen Parkplatz und würde mir hier mehr wünschen, stehe frustriert im Stau und wäre glücklich nur die Hälfte an Miete oder Gebühren zu bezahlen. Aber alles und vor allem auf einmal wird kaum möglich sein. Nirgendwo!

Aber ist dies ein Grund teils so abwertend und mitunter auch sachlich falsch in den Kommentaren zu argumentieren? Ich denke nicht. Gerade auch dann wenn ich sehe, dass kaum jemand an öffentlichen Diskussionen teilnimmt, dass fast niemand die Stadtverordnetenversammlung besucht und ggf. seinem Ärger Luft macht oder Vorschläge einbringt, fast niemand seine ganz persönlichen Vorschläge zum Bürgerhaushalt abgibt oder sich sonst in irgendeiner Art und Weise an der Gestaltung unserer Stadt beteiligt. Einige schaffen es noch nicht einmal unsere Beiträge komplett zu lesen und sind schon dabei ihren Frust in Form von Kommentaren abzulassen.

Ich denke, dass Bernau nach wie vor eine tolle Stadt ist, in der es sich ganz gut leben lässt und man sich ziemlich wohlfühlen kann. Wir haben unzählige Vereine, teils tolle Veranstaltungen in der Region, viele nette Menschen, eine gute Infrastruktur, kaum Arbeitslose und eigentlich auch Parkplätze- nicht immer direkt vor der Haustür, nicht unbedingt ausreichend – aber wo ist das schon so. Auch der Verkehr, so empfinde ich als ehemaliger Berliner, ist hier zu ertragen, wenngleich ich es mir zu den Hauptverkehrszeiten auch besser vorstellen könnte. Aber nun, nichts ist Perfekt und es wird immer etwas geben worüber man sich aufregen kann. Doch wenn man dies tut, ob berechtigt oder nicht, dann bitte mit entsprechender “Netiquette” in den Kommentaren.

Ich denke, dass sich eine Stadt entwickeln muss und jeder sollte in der Lage sein, ihr hierfür die nötige Zeit zu geben und nicht alles vorab abzuurteilen. Gerade wenn ich mir Bilder von vor 25 Jahren betrachte, hat sich so unendlich viel getan und jeder sollte ein klein wenig stolz darauf- und in der Lage sein, auch Positives anzuerkennen oder zu sehen.

Ich jedenfalls bin- und kann es- und denke, man sollte unserer Stadt eine Chance geben und dem bisher Erreichten ein klein wenig Respekt zollen. Ich bin fest davon überzeugt, dass nicht alle Menschen in der Stadtverwaltung oder der Stadtverordnetenversammlung blöd sind, faul herumsitzen, keine Ahnung haben oder alles falsch machen.

Nehmt Euch die Zeit und informiert Euch, besucht Bürgersprechstunden beim Bürgermeister, schaut in den Stadtverordnetenversammlungen rein, geht zu Info-Veranstaltungen in denen es um die Stadtplanung oder um Verkehrsprobleme geht oder beteiligt Euch am Bürgerhaushalt und entscheidet z.B. mit, wofür Geld ausgegeben werden soll.

Habt Ihr hierauf keine Lust, dann versucht in den Kommentaren wenigstens sachlich zu argumentieren und höflich zu bleiben.

Alles ist natürlich relativ und vielleicht irre ich mich ja auch mit meinen Ansichten und meinem Verständnis und alles ist in der Tat “grausam” hier in Bernau. Jeder empfindet eben anders, aber seinen Frust in teils unangemessener Form allein über Facebook abzulassen reicht nicht um ggf. etwas zu verändern oder zu erreichen.

(René, Redaktion Bernau LIVE)

Stellenangebote Bernau LIVE
Verwendete Quellen
René - Redaktion Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.