Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Polizei Barnim: Leblose Person aufgefunden und weitere Meldungen

Polizeimeldungen vom Wochenende

Ahrensfelde OT Eiche – Leblos aufgefunden

Am Vormittag des 14.01.2018 entdeckten Zeugen im Wasser des Wuhlefließes eine leblose männliche Person. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei brachten keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung. Die Identität des Mannes ist derzeit noch nicht geklärt. Kriminalisten der Direktion Ost haben die weiteren Untersuchungen übernommen.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Eberswalde – Auseinandersetzung eskalierte

Bei einer Veranstaltung in der Bollwerkstraße kam es in den späten Abendstunden des 13.01.2018 zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Diese ging im Anschluss in Handgreiflichkeiten über. Dabei erlitten zwei 17-jährige Jugendliche Gesichtsverletzungen. Die mutmaßlichen Täter, beide 19 Jahre alt, konnten gestellt werden.

Eberswalde – Graffitischmierer gestellt

Eine aufmerksame Zeugin verständigte am Nachmittag des 14.01.2018 die Polizei, nachdem sie zwei junge Männer beim Besprühen eines abgestellten Eisenbahnwaggons bemerkt hatte. Die Beamten konnten in der Drehnitzstraße vier Flüchtende stellen, bei denen es sich allesamt um Berliner im Alter von 23, 26, 33 und 36 Jahren handelte. Sie waren mit einem Audi A6 nach Eberswalde gekommen, in dem mehrere Spraydosen und ein Teleskopschlagstoff aufgefunden wurden. Bundespolizisten übernehmen nun die weiteren Ermittlungen. Die Gestellten hatten 20 beschmierte Waggons hinterlassen.

Schorfheide – Nach Unfallflucht aufgegriffen

Am frühen Morgen des 13.01.2018 entdeckte ein Zeuge im Liebenthaler Weg von Groß Schönebeck einen Renault Twingo mit eindeutigen Unfallspuren an einem Baum. Die Kennzeichen des Fahrzeuges fehlten und im Innenraum waren Blutanhaftungen auszumachen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass verletzte Personen noch im angrenzenden Waldgebiet umherirrten, wurde zur Absuche des Bereiches auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Bei dieser Fahndung konnte ein Fahrzeug erkannt werden, dass sich der Unfallstelle genähert hatte und bei Sichtung der Polizisten gewendet werden sollte. Im Auto fand sich der mutmaßliche Fahrer des Unfallwagens. Der 21 Jahre alte Barnimer hatte eine frische Verletzung an der Hand. Ermittlungen in umliegenden Krankenhäusern führten dann auch zu einer 20-jährigen Mitfahrerin, deren schwere Verletzungen dort Behandlung gefunden hatten. Die Untersuchungen brachten zutage, dass mit dem Renault insgesamt vier junge Leute im Alter von 20 bis 22 Jahren verunfallt waren.

Oderberg – Leerstehendes Objekt in Flammen aufgegangen

Am frühen Morgen des 14.01.2018 wurde die Polizei über einen Brand in der Freienwalder Straße informiert. Tatsächlich war dort aus noch ungeklärter Ursache der Dachstuhl eines leerstehenden Mehrfamilienhauses in Flammen aufgegangen. Kameraden der Feuerwehr konnten das Objekt nur noch kontrolliert abbrennen lassen. Die B 158 musste für den rund fünf Stunden andauernden Einsatz voll gesperrt werden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wie es zu dem Geschehen kommen konnte.

Panketal – Fahrraddiebstahl

Am Samstagnachmittag wollte eine Fahrradfahrerin ihr Fahrrad am S-Bahnhof Zepernick aus dem Fahrradständer nehmen und musste feststellen, dass das Fahrrad der Marke Triumph von unbekannten Tätern gestohlen wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Fahrrad wird nun gefahndet.

Wandlitz – Graffitischmiererei

Zwei Graffitisprayer wurden am Freitagabend durch einen Zeugen beobachtet, wie diese die Hauswand der Klosterfelder Schule mit einem Graffiti versahen. Durch die alarmierte Polizei konnten die beiden Täter im Nahbereich festgestellt werden. Gegen diese wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige