Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona-Testzentrum: Nun auch in Lobetal an 7 Tage pro Woche – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 19.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne und Wolken, etwas Regen möglich bei bis zu 15 Grad

„SCHLUSS MIT DER SOZIALROMANTIK! – Bernauer JUGENDRICHTER ZIEHT BILANZ“

M%C3%BCller+Andreas Foto Siegfried+Pielken pauschal+bezahlt+f%C3%BCr+30909

Am Freitag, den  17.01.14, um 19.00 Uhr, stellt der Bernauer  Jugendrichter Andreas Müller sein Buch „Schluss mit der Sozialromantik im Bernauer Paulus Prätorius -Gymnasium vor und wird daraus lesen.

Im Jugendstrafrecht wird weiter eingespart, das sogenannte Neuköllner Modell gerät in Vergessenheit, gleichzeitig werden die jungen Intensivtäter immer brutaler: Drei Jahre nach Kirsten Heisigs „Ende der Geduld“ zieht Jugendrichter Andreas Müller kritisch Bilanz.

Anzeige  

In seinem Buch Schluss mit der Sozialromantik! erklärt Müller, warum er statt Jugendrichter eigentlich Erziehungsrichter sein müsste, was er vom Warnschussarrest hält, wie er mit Intensivtätern umgeht, was ihn mit Kirsten
Heisig verbindet und warum er die Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfe für eine „Bastion der linken Sozialromantik“ hält.

Andreas Müller nimmt kein Blatt vor dem Mund: Er berichtet von schwierigen Fällen aus seinem Berufsalltag, sagt der rechten Szene den Kampf an und erklärt, warum die Legalisierung von Cannabis
„kein Drama“ für den deutschen Rechtsstaat wäre. „Am liebsten wäre mir“, ist Andreas Müller überzeugt, „ich schaffe mich selbst ab“.

Andreas Müller ist Jugendrichter am Amtsgericht Bernau und war ein langjähriger Freund von Kirsten Heisig. Viele seiner Urteile sind ungewöhnlich kreativ, so manche bis zum heutigen Tag legendär und einige hatten landesweite Signalwirkung. Seit über zehn Jahren wird Müller in den Medien immer wieder als Experte zum Thema Jugendstrafrecht befragt.

Dies ist eine gemeinsame Veranstaltung der Buchhandlung Schatzinsel und des Gymnasiums.

Infos: www.schatzinsel-bernau.de

Telefon: 03338/761991

 Foto: Pressefoto/Siegfried Pielken

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"